Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Vogtle (USA)

2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 1.229 MW/1.229 MW •
Typ: WH 4LP (DRYAMB)/WH 4LP (DRYAMB) • Hersteller: Westinghouse •
Baubeginn: 1. August 1976 • Inbetriebnahme: 9. März 1987/28. März 1989 •[1][2] Abschaltung: offen


Atomkraftwerk in Georgia

AKW Plant Vogtle (Georgia/USA)

Der Standort Vogtle befindet sich im Bundesstaat Georgia bei Waynesboro, südöstlich von Augusta am Savannah River an der Grenze zu South Carolina.[3]

Ursprünglich waren für den Standort vier Einheiten geplant: zwei davon wurden von der Georgia Power Company 1971 bei Westinghouse bestellt, zwei weitere im Jahr 1973. Die beiden letzteren wurden jedoch bereits 1974 verworfen.[2]

Vogtle-1 und -2, zwei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.229 MW, werden seit 1987 und 1989 betrieben. Eigentümer der Anlage ist die Georgia Power Company, Betreiber die Southern Nuclear Operating Company.[1]

Am 3. Juni 2009 verlängerte die Nuclear Regulatory Commission (NRC) die Betriebsgenehmigung für Vogtle-1 und -2 auf 60 Jahre bis 2047/2049.[4]

Zwei weitere Reaktoren im Bau

Am 9. Februar 2012 genehmigte die NRC das Gesuch zum Bau und Betrieb zweier neuer AP1000-Einheiten am Standort. Die Genehmigung war die erste, die seit 1978 inden USA erteilt wurde. Die Baukosten werden auf 14 Mrd. US-Dollar geschätzt.[5][6]

Vogtle-3 und -4 vom Typ AP-1000 mit einer Leistung von je 1.250 MW befinden sich seit 2013 im Bau.[1] Die erste neue Einheit sollte nach ursprünglicher Planung 2016 in Betrieb gehen, die zweite ein Jahr später. Am 19. Januar 2015 wurde jedoch bekanntgegeben, dass sich die Inbetriebnahme von Vogtle-3 auf das zweite Quartal 2019 verzögern wird, und die von Vogtle-4 auf das zweite Quartal 2020. Ein Rechtsstreit zwischen dem Auftraggeber Georgia Power und dem Baukonsortium rund um Westinghouse wurde wegen der Verzögerung nicht ausgeschlossen.[7]

Nach einer Meldung der World Nuclear Association (WNA) vom Oktober 2017 wurden die Fertigstellungstermine noch einmal weit in die Zukunft verschoben: in den November 2021 (Einheit 3) und den November 2022 (Einheit 4).[8]

Störfälle

Am 20. März 1990 fuhr ein Lastwagen, der u.a. Brennstoff transportierte, in eine Stützsäule einer Speiseleitung, die das AKW mit Strom versorgte. Dies führte zu einem Stromausfall, einem Ausfall der Kühlung bei Vogtle-1 und einer Aufheizung des Reaktorkerns. Nach Anlaufschwierigkeiten konnte glücklicherweise ein Dieselgenerator gestartet werden. Die Stromversorgung kam wieder in Gang, und der Reaktorkern kühlte auf Normalwerte ab.[9]

Im Juni 2011 wurde in den US-amerikanischen Medien berichtet, dass an 48 von 65 AKW-Standorten in den USA Tritiumlecks entdeckt wurden.[10] Nach einer Liste vom Juli 2014 war auch Vogtle betroffen.[11]

→ Southern Company: Plant Vogtle (Informationen des Betreibers)

(Letzte Änderung: 19.09.2018)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: PRIS - Country Statistics/United States of America abgerufen am 8. Juli 2014
  2. 2,0 2,1 tonto.eia.doe.gov: Nuclear Power Generation and Fuel Cycle Report 1997 vom September 1997 (via WayBack)
  3. Southern Company: Plant Vogtle abgerufen am 8. Juli 2014
  4. nuklearforum.ch: USA: weitere 20 Betriebsjahre für Vogtle vom 8. Juni 2009
  5. nuklearforum.ch: USA: Vogtle-3 und -4 können gebaut werden vom 10. Februar 2012
  6. Spiegel Online: Ausbau der Atomkraft: US-Atombehörde genehmigt ersten AKW-Neubau seit 1978 vom 9. Februar 2012
  7. nuklearforum.ch: USA: Verzögerung bei Vogtle-Neubauten vom 6. Februar 2015
  8. world nuclear news: Milestones for Vogtle construction vom 9.Oktober 2017
  9. NRC: Information Notice No. 90-25: Loss of Vital AC Power With Subsequent Reactor Coolant System Heat-Up vom 16. April 1990
  10. NBC News: Radioactive tritium leaks found at 48 US nuke sites vom 21. Juni 2011
  11. pbadupws.nrc.gov: List of Historical Leaks and Spills At U.S. Commercial Nuclear Power Plants vom 14. Juli 2014
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.