AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Victoria County (USA)

2 Druckwasserreaktoren • Hersteller: General Electric/Hitachi • Leistung: 2 x 1.550 MW •
Bauantrag: 2. September 2008 • Projektende: 28. August 2012[1][2][3]


Victoria (Texas)

Victoria County war ein geplantes Atomkraftwerk, welches 13,3 Meilen südlich der Stadt Victoria unweit des Golfs von Mexiko im US-Bundesstaat Texas errichtet werden sollte.[4]

Das Unternehmen Exelon hatte am 2. September 2008  einen Antrag auf eine kombinierte Bau- und Betriebsgenehmigung für Victoria County bei der Nuclear Regulatory Commission (NRC) gestellt. Die Anlage sollte mit zwei 1.550-MW-Siedewasserreaktoren des Typs ESBWR (Economic Simplified Boiling Water Reactor) der Hersteller General Electric und Hitachi ausgerüstet werden. Im November 2008 stellte Exelon die Planung von ESBWR- auf ABWR-Reaktoren, ebenfalls von General Electrics/Hitachi, um.[1][2]

Widerstand gegen das Projekt leisteten ab 2009 die Organisationen Sierra Club Texas, Seed Coalition und Public Citizen mit dem Argument, neue AKW würden die ökonomische Krise in Texas verstärken.[5] Im Juli 2009 verschob Exelon das Bauprojekt wegen regionaler wirtschaftlicher Unsicherheiten und eines niedrigeren Strombedarfs als zuvor erwartet auf unbestimmte Zeit. Es zog den Antrag auf Bau- und Betriebsgenehmigung zurück, stellte aber stattdessen einen Antrag auf eine Early Site Permit (ESP).[6]

Am 28. August 2012 erklärte Exelon schließlich, dass es seine Pläne aufgegeben und den ESP-Antrag ebenfalls zurückgezogen habe. Als Begründung wurden die niedrigen Gaspreise und die Marktbedingungen genannt, die einen rentablen Betrieb für Victoria County Station jetzt und in absehbarer Zukunft unmöglich machten.[3]

→ nukefreetexas.org: Exelon’s Nuclear Reactors… What is Proposed Derived from Combined Operating License Application

(Letzte Änderung: 13.12.2017)

Einzelnachweise

Advertisement