Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Uganda

Kampala (Uganda)

Uganda, seit 1967 Mitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO),[1] bekundete 2007 sein Interesse, ein Atomprogramm zu starten.[2]

Nach Informationen der World Nuclear Association (WNA) verabschiedete Uganda 2008 ein Gesetz zur Förderung der Atomenergie und schloss zu diesem Zweck ein Abkommen mit der IAEO ab.[3] Auch nach der Fukushima-Katastrophe war das Land am Einstieg in die Atomkraft interessiert.[4]

Im Entwicklungsplan "Uganda Vision 2040" ist der Bau von Atom- und Wasserkraftwerken an diversen Standorten vorgesehen.[5] 2015 arbeitete Uganda an einer Vorstudie zur Machbarkeit im Rahmen seines Atomenergieprogramms.[6]

Die ursprüngliche Planung, 2026 ein Atomkraftwerk zu errichten, wurde 2015 wegen fehlender Investoren als zu ambitioniert angesehen und um zehn Jahre verschoben.[7]

Am 10. Mai 2017 schloss Uganda eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Bereich der Atomenergie mit der chinesischen CNNC ab,[8] am 19. Juni 2017 mit dem russischer Atomkonzern ROSATOM.[9]

Im September 2018 wählte die Regierung fünf Distrikte als mögliche Standorte für Atomkraftwerke aus. Geplant sind ein bis zwei Einheiten mit einer Leistung von je 1.000 MW, die in den 2030er Jahren in Betrieb gehen sollen. Zur Finanzierung konnten noch keine Angaben gemacht werden.[10]

(Letzte Änderung: 11.03.2020)

Einzelnachweise

  1. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  2. handelszeitung.ch: Afrika setzt mit Volldampf auf Atomkraft vom 27. November 2007
  3. WNA: Emerging Nuclear Energy Countries abgerufen am 2. März 2014
  4. AG Friedensforschung: Afrikanische Staaten würden auf Atomkraft setzen vom 4. Juli 2011
  5. Government of Uganda: Uganda Vision 2040 abgerufen am 20. November 2014 (via WayBack)
  6. allAfrica: Africa Now Turns to Nuclear for Power Generation Amid Fears of Insecurity vom 15. September 2015
  7. busiweek.com: Kenya and Uganda eye nuclear power vom 19. April 2015 (via WayBack)
  8. world nuclear news: Uganda seeks Chinese cooperation in nuclear energy vom 12. Mai 2017
  9. world nuclear news: Rosatom signs raft of agreements at annual forum vom 20, Juni 2017
  10. Daily Monitor: Five districts to host Uganda’s nuclear plants vom 30. September 2018
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.