Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Turkmenistan

Aschgabat (Turkmenistan)

Turkmenistan ist seit 2016 Mitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).[1]

Der mittelasiatische Staat besitzt keine Atomkraftwerke. Es gibt auch keine Informationen darüber, dass Turkmenistan, das über die weitaus größten Gasvorkommen am Kaspischen Meer verfügt, einen Einstieg in die Atomenergie plant.[2]

In Turkmenistan gibt es zwei Gebiete mit Uranvorkommen. Nähere Informationen dazu unter → Uranabbau in Asien: Turkmenistan

(Letzte Änderung: 24.12.2017)

Einzelnachweise

  1. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  2. bpb: Öl und Gas in der Kaspischen Region vom 8. Januar 2013
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.