AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-wysiwyg
 
(5 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
{{Box|Text =
 
{{Box|Text =
 
Druckwasserreaktor • Leistung: 1.155 MW • Typ: - • Hersteller: Westinghouse •<br />
 
Druckwasserreaktor • Leistung: 1.155 MW • Typ: - • Hersteller: Westinghouse •<br />
Baubeginn: 1. Februar 1970 • Inbetriebnahme: 15. Dezember 1975 • Abschaltung: 9. November 1992<ref name="IAEO">IAEO: [http://www.iaea.org/PRIS/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=US PRIS - Country Statistics/United States of America] abgerufen am 1. März 2015</ref><ref name="ELECNUC">IAEO: [http://www.iaea.org/inis/collection/NCLCollectionStore/_Public/30/020/30020260.pdf LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE] von 1997</ref>}}<br />
+
Baubeginn: 1. Februar 1970 • Inbetriebnahme: 15. Dezember 1975 • Abschaltung: 9. November 1992<ref name="IAEO">IAEO: [https://pris.iaea.org/pris/CountryStatistics/CountryDetails.aspx?current=US PRIS - Country Statistics/United States of America] abgerufen am 16. September 2020</ref><ref name="ELECNUC">IAEO: [http://www.iaea.org/inis/collection/NCLCollectionStore/_Public/30/020/30020260.pdf LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE] von 1997</ref>}}
  +
<br />
   
==Stillgelegter Reaktor im Bundesstaat Washington==
+
==Stillgelegter Reaktor im Bundesstaat Oregon==
 
[[Datei:Trojan1.png|thumb|220px|AKW Trojan (USA)]]
 
[[Datei:Trojan1.png|thumb|220px|AKW Trojan (USA)]]
Der Standort Trojan befindet sich am Westufer des Columbia River bei Rainier nördlich von Portland im Bundesstaat Washington. Die Gesellschaft Portland General Electric Co. betrieb dort von 1975 bis 1982 einen Druckwasserreaktor mit 1.155 MW Leistung.<ref name="IAEO"/><ref>WNA Reactor Database: [http://www.world-nuclear.org/reactor/default.aspx/TROJAN Trojan, United States Of America] abgerufen am 8. April 2016</ref> Hersteller war [[Westinghouse]].<ref name="ELECNUC"/>
+
Der Standort Trojan befindet sich am Westufer des Columbia River bei Rainier nördlich von Portland im Bundesstaat Oregon. Die Gesellschaft Portland General Electric Co. betrieb dort von 1975 bis 1992 einen Druckwasserreaktor mit 1.155 MW Leistung.<ref name="IAEO"/><ref>WNA Reactor Database: [http://www.world-nuclear.org/reactor/default.aspx/TROJAN Trojan, United States Of America] abgerufen am 16. September 2020</ref> Hersteller war [[Westinghouse]].<ref name="ELECNUC"/>
   
Schon als 1968 erste Planungen bekannt wurden, versuchten Gegner den Bau des Reaktors auf politischem Wege zu verhindern. 1970 wurde bei Baubeginn eine weitere Initiative von Bürgern aus Oregon, dem Eugene Future Power Committee (EFPC), gestartet. Ungeachtet dessen nahm das AKW 1976 den kommerziellen Betrieb auf. 1977 und 1978 organisierte die Trojan Decommissioning Alliance (TDA) weitere Proteste und Besetzungen. Auch in den späten 1970er und 1980er wurden immer wieder Initiativen gestartet, um eine Schließung des Atomkraftwerks zu erreichen.<ref>Global Nonviolant Action Database: [http://nvdatabase.swarthmore.edu/content/oregonians-protest-and-occupy-trojan-nuclear-power-plant-united-states-1977-1978 Oregonians protest and occupy Trojan nuclear power plant, United States, 1977-1978] abgerufen am 18. März 2015</ref>
+
Schon als 1968 erste Planungen bekannt wurden, versuchten Gegner den Bau des Reaktors auf politischem Wege zu verhindern. 1970 wurde bei Baubeginn eine weitere Initiative von Bürgern aus Oregon, dem Eugene Future Power Committee (EFPC), gestartet. Ungeachtet dessen nahm das AKW 1976 den kommerziellen Betrieb auf. 1977 und 1978 organisierte die Trojan Decommissioning Alliance (TDA) weitere Proteste und Besetzungen. Auch in den späten 1970er und 1980er wurden immer wieder Initiativen gestartet, um eine Schließung des Atomkraftwerks zu erreichen.<ref>Global Nonviolant Action Database: [http://nvdatabase.swarthmore.edu/content/oregonians-protest-and-occupy-trojan-nuclear-power-plant-united-states-1977-1978 Oregonians protest and occupy Trojan nuclear power plant, United States, 1977-1978] vom 10. Februar 2013</ref>
   
 
==Sicherheitsmängel und Schließung ==
 
==Sicherheitsmängel und Schließung ==
Das AKW war in einer seismisch aktiven Gegend erbaut worden. Es stellte sich bald nach Betriebsbeginn heraus, dass das Risiko wesentlich größer war, als man anfangs gedacht hatte. 1977 wurde festgestellt, dass die Mauern des Containment-Gebäudes nicht ausreichend verstärkt waren und den seismischen Sicherheitsanforderungen nicht genügten. Trojan wurde für Monate geschlossen. Da PGE Kosten sparen und Verzögerungen vermieden wollte, ließ der Betreiber die Reparaturen durch Bechtel so schlecht ausführen, dass sich der Zustand der Anlage nicht verbesserte. 1987 kamen Geologen zum Schluss, dass Trojan ein Erdbeben der Stärke 8 oder 9 auf der Richterskala nicht überstehen würde.
+
Das AKW war in einer seismisch aktiven Gegend erbaut worden. Es stellte sich bald nach Betriebsbeginn heraus, dass das Risiko wesentlich größer war, als man anfangs gedacht hatte. 1977 wurde festgestellt, dass die Mauern des Containment-Gebäudes nicht ausreichend verstärkt waren und den seismischen Sicherheitsanforderungen nicht genügten. Trojan wurde für Monate geschlossen. Da PGE Kosten sparen und Verzögerungen vermieden wollte, ließ der Betreiber die Reparaturen durch Bechtel so schlecht ausführen, dass sich der Zustand der Anlage nicht verbesserte. 1987 kamen Geologen zum Schluss, dass Trojan ein Erdbeben der Stärke 8 oder 9 auf der Richterskala nicht überstehen würde.<ref name="willamette_week_2005_03_09">Willamette Week: [http://www.wweek.com/portland/article-4174-1975.html Trojan: PGE's Nuclear Gamble] vom 8. März 2005</ref>
   
1991 entdeckt die [[Nuclear Regulatory Commission (NRC)]], dass das Backup-Sicherheitssystem nicht funktionierte. Wäre es zu einer Überhitzung gekommen, hätte das Notkühlsystem eine Kernschmelze nicht verhindern können. PGE musste für den Verstoß nur 280.000 US-Dollar Strafe zahlen. 1992 stellte sich heraus, dass die Dampfgeneratoren beschädigt und Rohre zerbrochen waren. Es waren radioaktive Gase freigesetzt worden, außerdem war der Kontrollraum nicht erdbebensicher. PGE kündigte zunächst Reparaturen an, entschloss sich aber aus Kostengründen noch im gleichen Jahr zur Schließung des Kraftwerks – fast zwanzig Jahre früher als geplant.<ref name="willamette_week_2005_03_09">Willamette Week: [http://www.wweek.com/portland/article-4174-1975.html Trojan: PGE's Nuclear Gamble] vom 9. März 2005</ref> <ref>DER SPIEGEL 33/1999: [http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14225515.html Blauer Solitär] vom 16. August 1999</ref>
+
1992 stellte sich heraus, dass die Dampfgeneratoren beschädigt und Dampfrohre zerbrochen waren. Es waren radioaktive Gase freigesetzt worden, außerdem war der Kontrollraum nicht erdbebensicher. PGE kündigte zunächst Reparaturen an, entschloss sich aber aus Kostengründen noch im gleichen Jahr zur Schließung des Kraftwerks – fast zwanzig Jahre früher als geplant.<ref name="willamette_week_2005_03_09"/><ref>DER SPIEGEL 33/1999: [http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14225515.html Blauer Solitär] vom 16. August 1999</ref>
   
 
PGE versuchte nach der Schließung noch jahrelang, vor Gericht und vor dem Gesetzgeber Schadenersatz in Höhe von 550 Mio. US-Dollar für verlorene Investitionen und entgangenen Gewinn geltend zu machen, jedoch erfolglos (Stand: 2005).<ref name="willamette_week_2005_03_09"/>
 
PGE versuchte nach der Schließung noch jahrelang, vor Gericht und vor dem Gesetzgeber Schadenersatz in Höhe von 550 Mio. US-Dollar für verlorene Investitionen und entgangenen Gewinn geltend zu machen, jedoch erfolglos (Stand: 2005).<ref name="willamette_week_2005_03_09"/>
Zeile 22: Zeile 23:
 
==Rückbau und Sprengung des Kühlturms==
 
==Rückbau und Sprengung des Kühlturms==
 
[[Datei:Trojan Nuclear Cooling Tower Implosion|thumb|right|270 px|(Hochgeladen in YouTube am 22. Mai 2006)]]
 
[[Datei:Trojan Nuclear Cooling Tower Implosion|thumb|right|270 px|(Hochgeladen in YouTube am 22. Mai 2006)]]
1995 wurden zunächst die vier Dampfgeneratoren und der Druckhalter entfernt. Danach dauerte die Stilllegung des kompletten Atomkraftwerks noch fast neun Jahre, vom Frühjahr 1996 bis zum Dezember 2004. Der Reaktordruckbehälter wurde am 19. August 1999 nach einem mehrere Tage dauernden Schiffstransport auf dem Columbia-Fluss in der Deponie Richland Site für schwachradioaktive Abfälle ( Bundesstaat Washington) in einem Stück begraben. Der gebrauchte Brennstoff wurde 2003 in ein Trockenlager auf dem Gelände überführt.<ref>oregon.gov: [http://www.oregon.gov/energy/siting/pages/trojan.aspx Decommissioning of the Trojan Nuclear Plant] abgerufen am 1. März 2015</ref><ref>nuklearforum.ch: [http://www.nuklearforum.ch/de/aktuell/e-bulletin/trojan-druckgefaess-wird-entsorgt Trojan-Druckgefäss wird entsorgt] vom 9. August 1999</ref>
+
1995 wurden zunächst die vier Dampfgeneratoren und der Druckhalter entfernt. Danach dauerte die Stilllegung des kompletten Atomkraftwerks noch fast neun Jahre, vom Frühjahr 1996 bis zum Dezember 2004. Der Reaktordruckbehälter wurde am 19. August 1999 nach einem mehrere Tage dauernden Schiffstransport auf dem Columbia-Fluss in der Deponie Richland Site für schwachradioaktive Abfälle (Bundesstaat Washington) in einem Stück begraben. Der gebrauchte Brennstoff wurde 2003 in ein Trockenlager auf dem Gelände überführt.<ref>oregon.gov: [https://web.archive.org/web/20161011001909/http://www.oregon.gov/energy/siting/pages/trojan.aspx Decommissioning of the Trojan Nuclear Plant] abgerufen am 1. März 2015 (via WayBack)</ref><ref>nuklearforum.ch: [http://www.nuklearforum.ch/de/aktuell/e-bulletin/trojan-druckgefaess-wird-entsorgt Trojan-Druckgefäss wird entsorgt] vom 9. August 1999</ref>
   
Am 21. Mai 2006 wurde der Kühlturm auf spektakuläre Weise gesprengt (siehe Video). Der Bau des Atomkraftwerks hatte 400 Mio. US-Dollar gekostet, die Stilllegung 409 Mio.<ref>Washington Post: [http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/05/21/AR2006052100933.html In the Northwest, Nuclear Power Takes a Hit] vom 22. Mai 2006</ref>
+
Am 21. Mai 2006 wurde der Kühlturm auf spektakuläre Weise gesprengt (siehe Video). Der Bau des Atomkraftwerks hatte 400 Mio. US-Dollar gekostet, die Stilllegung 409 Mio.<ref>Washington Post: [https://web.archive.org/web/20160603141814/http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/05/21/AR2006052100933.html In the Northwest, Nuclear Power Takes a Hit] vom 22. Mai 2006 (via WayBack)</ref>
   
 
==Weitere Links==
 
==Weitere Links==
columiariverimages.com: [http://columbiariverimages.com/Regions/Places/trojan_nuclear.html "Trojan Nuclear Facility, Rainier, Oregon"] (Fotografien)<br />
+
columbiariverimages.com: [http://columbiariverimages.com/Regions/Places/trojan_nuclear.html "Trojan Nuclear Facility, Rainier, Oregon"] (Fotografien)<br />
 
→ [http://www.trojandown.org/index.htm TrojanDown.org] (zum Widerstand gegen Trojan)<br /><br />
 
→ [http://www.trojandown.org/index.htm TrojanDown.org] (zum Widerstand gegen Trojan)<br /><br />
   

Aktuelle Version vom 16. September 2020, 17:50 Uhr

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Trojan (USA)

Druckwasserreaktor • Leistung: 1.155 MW • Typ: - • Hersteller: Westinghouse •
Baubeginn: 1. Februar 1970 • Inbetriebnahme: 15. Dezember 1975 • Abschaltung: 9. November 1992[1][2]


Stillgelegter Reaktor im Bundesstaat Oregon

AKW Trojan (USA)

Der Standort Trojan befindet sich am Westufer des Columbia River bei Rainier nördlich von Portland im Bundesstaat Oregon. Die Gesellschaft Portland General Electric Co. betrieb dort von 1975 bis 1992 einen Druckwasserreaktor mit 1.155 MW Leistung.[1][3] Hersteller war Westinghouse.[2]

Schon als 1968 erste Planungen bekannt wurden, versuchten Gegner den Bau des Reaktors auf politischem Wege zu verhindern. 1970 wurde bei Baubeginn eine weitere Initiative von Bürgern aus Oregon, dem Eugene Future Power Committee (EFPC), gestartet. Ungeachtet dessen nahm das AKW 1976 den kommerziellen Betrieb auf. 1977 und 1978 organisierte die Trojan Decommissioning Alliance (TDA) weitere Proteste und Besetzungen. Auch in den späten 1970er und 1980er wurden immer wieder Initiativen gestartet, um eine Schließung des Atomkraftwerks zu erreichen.[4]

Sicherheitsmängel und Schließung

Das AKW war in einer seismisch aktiven Gegend erbaut worden. Es stellte sich bald nach Betriebsbeginn heraus, dass das Risiko wesentlich größer war, als man anfangs gedacht hatte. 1977 wurde festgestellt, dass die Mauern des Containment-Gebäudes nicht ausreichend verstärkt waren und den seismischen Sicherheitsanforderungen nicht genügten. Trojan wurde für Monate geschlossen. Da PGE Kosten sparen und Verzögerungen vermieden wollte, ließ der Betreiber die Reparaturen durch Bechtel so schlecht ausführen, dass sich der Zustand der Anlage nicht verbesserte. 1987 kamen Geologen zum Schluss, dass Trojan ein Erdbeben der Stärke 8 oder 9 auf der Richterskala nicht überstehen würde.[5]

1992 stellte sich heraus, dass die Dampfgeneratoren beschädigt und Dampfrohre zerbrochen waren. Es waren radioaktive Gase freigesetzt worden, außerdem war der Kontrollraum nicht erdbebensicher. PGE kündigte zunächst Reparaturen an, entschloss sich aber aus Kostengründen noch im gleichen Jahr zur Schließung des Kraftwerks – fast zwanzig Jahre früher als geplant.[5][6]

PGE versuchte nach der Schließung noch jahrelang, vor Gericht und vor dem Gesetzgeber Schadenersatz in Höhe von 550 Mio. US-Dollar für verlorene Investitionen und entgangenen Gewinn geltend zu machen, jedoch erfolglos (Stand: 2005).[5]

1999 kam es zu einer kleinen Explosion, nachdem aus der Zink-Karbon-Schutzhülle bestrahlter Brennelemente, die in ein Trockenlager überführt werden sollten, Wasserstoff freigesetzt wurde.[7]

Rückbau und Sprengung des Kühlturms

Trojan_Nuclear_Cooling_Tower_Implosion

Trojan Nuclear Cooling Tower Implosion

(Hochgeladen in YouTube am 22. Mai 2006)

1995 wurden zunächst die vier Dampfgeneratoren und der Druckhalter entfernt. Danach dauerte die Stilllegung des kompletten Atomkraftwerks noch fast neun Jahre, vom Frühjahr 1996 bis zum Dezember 2004. Der Reaktordruckbehälter wurde am 19. August 1999 nach einem mehrere Tage dauernden Schiffstransport auf dem Columbia-Fluss in der Deponie Richland Site für schwachradioaktive Abfälle (Bundesstaat Washington) in einem Stück begraben. Der gebrauchte Brennstoff wurde 2003 in ein Trockenlager auf dem Gelände überführt.[8][9]

Am 21. Mai 2006 wurde der Kühlturm auf spektakuläre Weise gesprengt (siehe Video). Der Bau des Atomkraftwerks hatte 400 Mio. US-Dollar gekostet, die Stilllegung 409 Mio.[10]

Weitere Links

→ columbiariverimages.com: "Trojan Nuclear Facility, Rainier, Oregon" (Fotografien)
TrojanDown.org (zum Widerstand gegen Trojan)

(Letzte Änderung: 16.09.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/United States of America abgerufen am 16. September 2020
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Trojan, United States Of America abgerufen am 16. September 2020
  4. Global Nonviolant Action Database: Oregonians protest and occupy Trojan nuclear power plant, United States, 1977-1978 vom 10. Februar 2013
  5. 5,0 5,1 5,2 Willamette Week: Trojan: PGE's Nuclear Gamble vom 8. März 2005
  6. DER SPIEGEL 33/1999: Blauer Solitär vom 16. August 1999
  7. Welt Online: Fukushima ist ein Albtraum, aber kein Einzelfall vom 18. März 2011
  8. oregon.gov: Decommissioning of the Trojan Nuclear Plant abgerufen am 1. März 2015 (via WayBack)
  9. nuklearforum.ch: Trojan-Druckgefäss wird entsorgt vom 9. August 1999
  10. Washington Post: In the Northwest, Nuclear Power Takes a Hit vom 22. Mai 2006 (via WayBack)