Atomenergie in Europa > Russland > Tatarien (Russland)

4 Druckwasserreaktoren • Leistung: 4 x 1.000 MW •
Bestellung: 1981 • Baubeginn: 1. April 1987/1. Mai 1988 (Tatarien-1 und -2) •
Geplante Inbetriebnahme: 1986/1987/1988/1989 • Baustopp: 17. April 1990 •
Projektende: 1. Dezember 1993 • Neuplanung: 2013[1][2][3][4]


AKW Tatarien (Russland)

Das Atomkraftwerk Tatarien, auch Nischnekamsk benannt, sollte bei Kamskiye Polyany in Tatarstan errichtet werden, wurde aber bislang nicht fertiggestellt.[3][2]

Es waren vier Druckwasserreaktoren mit je 1.000 MW geplant, die 1981 in Auftrag gegeben wurden, ab 1984 errichtet werden und in den Jahren 1986/1987/1988/1989 in Betrieb gehen sollten.[2]

Die Bauarbeiten an Tatarien-1 und -2 wurden aber erst 1987 bzw. 1988 begonnen und 1990 gestoppt; das endgültige Projektende folgte 1993. Tatarien-3 und -4 kamen nicht über die Planungsphase hinaus.[1][3] Der Grund für den Baustopp war der instabile Untergrund des Standorts in einer seismisch aktiven Zone, auf den in verschiedenen Studien hingewiesen worden war.[5]

2005 sollte das geplante AKW vom Programm zur sozio-ökonomischen Entwicklung der Republik Tatarstan entfernt werden.[4]

Im November 2013 wurden jedoch wieder zwei Druckwasserreaktoren vom Typ WWER-1200 mit je 1.255 MW Leistung in den Energieplan der Region aufgenommen. In einem Regierungsdekret von 2016 wurde eine WWER-TOI-Einheit aufgeführt, die bis 2030 fertiggestellt werden soll-[3]

Links

→ 360cities.net: Tatar Nuclear Power Plant (360-Grad-Fotografie) von 2010

(Letzte Änderung: 09.01.2021)

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.