AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > China > Taishan (China)

2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.750 MW • Typ: 2 x EPR-1750 •
Baubeginn: 18. November 2009/15. April 2010 • Inbetriebnahme: 6. Juni 2018/28. Mai 2019[1]


Europäische Druckwasserreaktoren in China

Verwaltungsgebäude des AKW Taishan

Der Standort Taishan befindet sich in der südchinesischen Provinz Guangdong an der Südküste Chinas. Der Eigentümer und Betreiber Guangdong Taishan Nuclear Power Joint Venture Company (TNCP) betreibt dort seit 2018 und 2019 zwei Einheiten mit Europäischen Druckwasserreaktoren (EPR) und einer Leistung von je 1.750 MW. Zwei weitere Einheiten sind am Standort geplant.[1][2]

Der europäische Druckwasserreaktor ist eine gemeinsame Entwicklung von Siemens und Framatome (später AREVA), aus der sich Siemens später zurückzog. → Siemens und KWU

Die Reaktoren in Taishan gehören zu den vier großen EPR-Projekten von AREVA. Zwei andere Neubauprojekte in Flamanville (Frankreich) und Olkiluoto (Finnland) sind von explodierenden Kosten, massiven Baumängeln und Rechtsstreitereien gekennzeichnet, das Projekt Hinkley Point (Großbritannien) befindet sich erst in Planung.

Der Vertrag zwischen AREVA und der CGNPC (China Guangdong Nuclear Power Corp.) zur Errichtung von Taishan-1 und -2 mit einem Volumen von 8 Mrd. US-Dollar war am 26. November 2007 unterzeichnet worden.[3]

Wegen der Lage im dicht besiedelten Pearl River Delta löste der Bau des Atomkraftwerks große Besorgnis im benachbarten Hongkong mit seinen 7 Mio. Einwohnern aus.[4]

Verzögerungen und Fabrikationsmängel

FRENCH_PM'S_4_DAY_VISIT_TO_CHINA

FRENCH PM'S 4 DAY VISIT TO CHINA

CCTV, veröffentlicht auf YouTube am 9. Dezember 2013

Die EPR-Reaktoren in Taishan schienen sich zu ähnlichen Problemfällen zu entwickeln wie ihre europäischen Pendants. Im Juni 2014 kritisierte ein Sicherheitsoffizier der französischen EDF, die für die Aufsicht von französischer Seite zuständig ist, den schlechten Erhaltungszustand von großen Anlagenteilen wie Pumpen und Generatoren und forderte Verbesserungen. Auch sei die Kommunikation unbefriedigend: Anrufe und Faxe an die chinesische Aufsichtsbehörde blieben unbeantwortet.[5]

Eigentlich war die Fertigstellung von Taishan-1 und -2 für 2013/2014 angekündigt worden, wurde aber mehrmals nach hinten verschoben. Die Bestellung der zwei zusätzlichen EPR war im Januar 2015 in Diskussion und ist damit zumindest fraglich geworden.[6]

Seit April 2015 wuchs zudem die Besorgnis, dass die Reaktoren die gleichen Sicherheitsmängel haben könnten, die man in Flamanville entdeckt hatte: mangelhafter Stahl mit zu hohem Kohlenstoffgehalt an den Ober- und Unterseiten der Reaktoren. Diese Stahlanomalien können zu Rissen führen. AREVA hatte die beiden EPR-Reaktoren nach China verschifft, ohne an ihnen die gleichen Tests wie bei den Flamanville-Reaktoren durchzuführen.[7] Das chinesische Umweltministerium und die Behörde für Atomsicherheit erklärten im April 2015, China würde die beiden Einheiten nicht mit Brennstoff beladen, bevor nicht mögliche Sicherheitsmängel identifiziert und behoben worden seien.[8] Der chinesische Staatsrat ließ im April 2015 verlauten, die Sicherheit chinesischer Reaktoren würde sorgfältig kontrolliert.[9]

Im Februar 2017 wurde berichtet, das Taishan-1 und -2 im zweiten Halbjahr 2017 bzw. ersten Halbjahr 2018 in Betrieb gehen sollten, rund sechs Monate später als vor dieser Meldung geplant.[10]

Am 6. Juni 2018 erreichte Taishan-1 schließlich Kritikalität[1] und wurde am 29. Juni 2018 als erster EPR weltweit mit dem Netz verbunden.[11] Taishan-2 wurde am 28. Mai 2019 kritsch.[1]

Störfall

Nachdem es zu einem Anstieg der Edelgaskonzentration im Primärkreislauf von Taishan 1 gekommen war, bestätigte die National Nuclear Safety Administration (NNSA) am 16. Juni 2021, dass dies auf die Beschädigung einiger Brennstäbe zurückzuführen sei. Am 30. Juli 2021 schaltete die CGN die Einheit ab, um Wartungsarbeiten durchzuführen, die Ursache des Brennstoffschadens zu ermitteln und den beschädigten Brennstoff zu ersetzen.[12]

Weitere Links

→ CNECC: Taishan NPP in Guangdong Province (via WayBack)
→ Gigapan: Taishan NPP Construction Site vom 6. Januar 2016 (Fotografie)
→ The Real Hong Kong News: Any Accident at Taishan Nuclear Plant Will be Worse than Fukushima vom 30. September 2013
→ Nucleopedia: Kernkraftwerk Taishan

(Letzte Änderung: 31.07.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 IAEO: PRIS - Country Statistics/China abgerufen am 13. Dezember 2020
  2. WNA: Country Profiles/Nuclear Power in China abgerufen am 13. Dezember 2020
  3. AREVA: Press Release vom 26. November 2007 (via WayBack)
  4. Radio Free Asia: Huge Taishan Nuke Plant Sparks Concern in Hong Kong vom 4. September 2013
  5. South China Morning Post: French say communication on safety measures at Taishan nuclear plant lacking vom 20. Juni 2014
  6. Reuters: UPDATE 2-EDF says first Taishan nuclear plant to be ready end 2015 vom 29. Januar 2015 (via WayBack)
  7. South China Morning Post: Chinese nuclear reactors ‘did not receive latest safety tests before installation’ vom 10./15. April 2015
  8. Reuters: China says no fuel loading at Areva-designed reactor until safety issues cleared vom 16. April 2015 (via WayBack)
  9. english.gov.cn: China’s quality of nuclear reactors well controlled vom 15. April 2015
  10. world nuclear news: China revises commissioning dates of EPRs vom 22. Februar 2017
  11. world nuclear news: China's Taishan 1 reactor connected to grid  vom 29. Juni 2018
  12. world nuclear news: CGN takes Taishan 1 offline following fuel failure vom 30. Juli 2021
Advertisement