AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Nordkorea > Taechon (Nordkorea)

Gasgekühlter graphitmoderierter Reaktor • Leistung: 250 MW •
Baubeginn: 1989 oder 1990 • Geplante Inbetriebnahme: 1996 • Projektende: Oktober 1994[1][2]


Im Landkreis Taechon-gun (T’aech’ŏn-gun) in Nordkorea befindet sich ein Atomkraftwerk, das nie fertiggestellt wurde.[2]

Mit den Bauarbeiten am AKW Taechon wurde laut NTI 1989 begonnen, laut IAEO möglicherweise aber auch erst 1990. Es sollte ab 1996 mit einem graphitmoderierten und CO2-gekühlten Reaktor betrieben werden, der auf eine Bruttoleistung von 250 MW ausgelegt war. Technisches Vorbild war der militärische Reaktor G-2 im französischen Nuklearzentrum Marcoule.[2][1]

Der 200-MW-Reaktor in Taechon hätte jährlich 220 Kilogramm Plutonium produzieren können. Die Bauarbeiten wurden jedoch aufgrund eines im Oktober 1994 zwischen den USA und Nordkorea unterzeichneten Abkommens zum Stopp des nordkoreanischen Atomprogramms ausgesetzt, zwei Jahre vor der geplanten Inbetriebnahme.[2]

Trotz mehrerer Anläufe von Seiten Nordkoreas, die Bauarbeiten fortzusetzen, soll es seit 2002 keine signifikanten Änderungen mehr am Status des AKWs gegeben haben.[2]

→ GlobalSecurity.org: Taechon Reactor Construction Site (mit Satellitenaufnahmen)

(Letzte Änderung: 22.03.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 NTI: Taecheon 200MWe Nuclear Reactor abgerufen am 22. März 2021
Advertisement