AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in Europa > Slowakei

Reaktoren in Betrieb: 4 • im Bau: 2 • stillgelegt: 3 [1]


Bratislava (Slowakei)

In der ehemaligen Tschechoslowakei wurde der Einstieg in die Atomenergie in den 1950er Jahren eingeleitet.[2]

1958 wurde in der Slowakei mit dem Bau des Schwerwasserreaktors Bohunice A1 begonnen, der 1972 in Betrieb ging. Der Reaktor brachte die Slowakei an den Rand einer Katastrophe: 1977 ereignete sich eine partielle Kernschmelze, der als ein Unfall der INES-Stufe 4 klassifiziert wurde. → Bohunice A1

In der Folge wurden sowjetische Leichtwasser-Reaktortypen errichtet.[2] Derzeit hat die Slowakei vier derartige Reaktoren am Netz: Bohunice-3 und -4 (seit 1984 und 1985) und Mochovce-1 und -2 (seit 1998 und 1999). Zwei Einheiten in Mochovce befinden sich seit 1987 in Bau.[1]

Weitere Informationen zu den Standorten auf den Seiten:

Bohunice
Mochovce
Kecerovce (verworfen)

Equirectangular projection SW.jpg AKW-Standorte

Die Slowakei wurde 1993 Mitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).[3]

Die Atomkraft deckt rund 54 % des Energiebedarfs der Slowakei[1] und soll weiter ausgebaut werden. Die in Bohunice und Mochovce betriebenen Reaktoren weisen laut Stresstests der Europäischen Union erhebliche Mängel auf.[4]

Ausbaupläne

Nach der Fukushima-Katastrophe, im Juni 2011, gab die slowakische Regierung bekannt, dass die Atomkraft weiter genutzt und ausgebaut werden soll.[5] Der slowakische Wirtschaftsminister Tomás Malatinský bestätigte dies auch beim deutsch-slowakischen Wirtschaftsgespräch am 4. Juli 2012. "Der Trend zu einer verstärkten Nutzung von erneuerbaren Energien mache sich jedoch auch in der Slowakei bemerkbar."[6]

Im Juli 2013 unterzeichnete die Slowakei zusammen mit Polen, Tschechien und Ungarn in Budapest eine Kooperationsvereinbarung zur Förderung von Reaktoren der geplanten Generation IV. Die vier Staaten planen die Eröffnung eines nuklearen Kompetenzzentrums namens V4G4.[7]

Nach derzeitiger Planung (Stand: Mai 2021) soll Mochovce-3 2021 in Betrieb gehen, Mochovce-4 ein Jahr später.[8]

(Letzte Änderung: 06.05.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEA: PRIS - CountryStatistics/Slovak Republic abgerufen am 5. Mai 2021
  2. 2,0 2,1 IAEO: Country Nuclear Power Profiles/Czech Republic abgerufen am 5. Mai 2021
  3. IAEO: Member States abgerufen am 5. Mai 2021
  4. wienerzeitung.at: Neuer Reaktor in AKW Bohunice kommt frühestens 2025 vom 3. Oktober 2012
  5. Industriemagazin: Tschechien und Slowakei beharren auf Atomenergie vom 29. Juni 2011
  6. Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Pressburg: Newsletter Juli 2012 - 3. Deutsch-Slowakisches Wirtschaftsgespräch zur Zukunft der Energieversorgung vom Juli 2012 (via WayBack)
  7. Budapester Zeitung: Kooperation statt Energiewende vom 27. Juli 2013
  8. WNA: Nuclear Power in Slovakia abgerufen am 5. Mai 2021
Advertisement