Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Südkorea > Shin-Hanul (Südkorea)

2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.400 MW • Typ: 2 x APR-1400 •
Baubeginn: 10. Juli 2012/19. Juni 2013 •[1][2] Inbetriebnahme: 2021/2022?


Standort Hanul, bei dem Shin-Hanul errichtet wird

Shin-Hanul befindet sich nördlich der Stadt Ulchin an der Ostküste Südkoreas,[3] neben dem Standort Hanul.

Zwei Reaktoren, Shin-Hanul-1 und -2 mit je 1.400 MW Leistung, werden seit 2012 und 2013 errichtet und sollten laut dem Eigentümer und Betreiber der Anlage, der Korea Hydro and Nuclear Power Co., eigentlich 2015 und 2016 ans Netz gehen.[1][2] Sie befinden sich jedoch schon seit Jahren im Verzug. Im Mai 2014 wurde erst der Reaktordruckbehälter bei Shin-Hanul-1 montiert. Nach einer Meldung von 2014 wurde die Inbetriebnahme der Einheiten auf April 2017 und April 2018 verschoben.[4] Mittlerweile werden Juli 2021 und Mai 2022 genannt.[5]

Darüber hinaus waren zwei weitere Einheiten gleichen Typs geplant, deren Inbetriebnahme für 2022/2023 vorgesehen war. Die Arbeiten an diesen Einheiten sind im Mai 2017 ausgesetzt worden.[5]

Hintergrund: Der neue Präsident Moon Jae-in kündigte am 19. Juni 2017 an, Südkorea in ein atomkraftfreies Zeitalter führen zu wollen. Die Baupläne für neue Reaktoren wurden deshalb aufgegeben.[6]

→ KHNP: Overview (Informationen des Betreibers, via WayBack)

(Letzte Änderung: 28.03.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Korea, Republic of abgerufen am 28. März 2021
  2. 2,0 2,1 KHNP: Overview abgerufen am 19. Oktober 2014 (via WayBack)
  3. WNA Reactor Database: Shin Hanul 1, South Korea abgerufen am 28. März 2021
  4. nuklearforum.ch: Südkorea: Reaktordruckbehälter von Shin-Hanul-1 platziert vom 26. Mai 2014
  5. 5,0 5,1 WNA: Nuclear Power in South Korea abgerufen am 28. März 2021
  6. theguardian: New South Korean president vows to end use of nuclear power vom 19. Juni 2017
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.