AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-source
Markierung: rte-wysiwyg
Zeile 6: Zeile 6:
 
Santillán war ein geplantes Atomkraftwerk, welches nahe der Stadt San Vicente de la Barquera, westlich von Santandér in der Provinz Kantabrien an der spanischen Nordküste, errichtet werden sollte, aber nicht über die Planungsphase hinauskam.<ref name="abebooks_Santillán">abebooks.de: [http://www.abebooks.de/Santillán-Nuclear-Power-Plant-Field-Books/16855467132/bd Santillán Nuclear Power Plant Field Books] von 1977</ref>
 
Santillán war ein geplantes Atomkraftwerk, welches nahe der Stadt San Vicente de la Barquera, westlich von Santandér in der Provinz Kantabrien an der spanischen Nordküste, errichtet werden sollte, aber nicht über die Planungsphase hinauskam.<ref name="abebooks_Santillán">abebooks.de: [http://www.abebooks.de/Santillán-Nuclear-Power-Plant-Field-Books/16855467132/bd Santillán Nuclear Power Plant Field Books] von 1977</ref>
   
Die Anlage sollte aus einem Siedewasserreaktor mit einer Leistung von 969 MW bestehen, der 1976 von der Electra de Viesgo SA bei General Electric bestellt wurde und 1982 in Betrieb gehen sollte. 1979 wurde die Einheit jedoch verworfen.<ref name="ELECNUC"/>
+
Die Anlage sollte aus einem Siedewasserreaktor mit einer Leistung von 969 MW bestehen, der 1976 von der Electra de Viesgo SA bei [[General Electric]] bestellt wurde und 1982 in Betrieb gehen sollte. 1979 wurde die Einheit jedoch verworfen.<ref name="ELECNUC"/>
   
 
Als Grund für die Stornierung der Anlage wurden lokale Proteste der Antiatomkraftbewegung genannt.<ref name="abebooks_Santillán"/> Außerdem wurde 1983 aufgrund eines neuen Energieplans der damaligen spanischen Regierung ein Moratorium (Baustopp) für alle geplanten AKW in Kraft gesetzt. Davon war auch Santillán betroffen. <ref name="IAEO_Country_Profiles">IAEO: [https://cnpp.iaea.org/countryprofiles/Spain/Spain.htm Country Nuclear Power Profiles/Spain] abgerufen am 14. Februar 2015</ref><ref>ANS Nuclear Cafe: [http://ansnuclearcafe.org/2015/03/11/spain-the-story-of-the-worst-commercial-disaster-of-nuclear-power/#sthash.BwmQm2Kt.dpbs Spain’s Nuclear History] vom 11. März 2015</ref><br /><br />
 
Als Grund für die Stornierung der Anlage wurden lokale Proteste der Antiatomkraftbewegung genannt.<ref name="abebooks_Santillán"/> Außerdem wurde 1983 aufgrund eines neuen Energieplans der damaligen spanischen Regierung ein Moratorium (Baustopp) für alle geplanten AKW in Kraft gesetzt. Davon war auch Santillán betroffen. <ref name="IAEO_Country_Profiles">IAEO: [https://cnpp.iaea.org/countryprofiles/Spain/Spain.htm Country Nuclear Power Profiles/Spain] abgerufen am 14. Februar 2015</ref><ref>ANS Nuclear Cafe: [http://ansnuclearcafe.org/2015/03/11/spain-the-story-of-the-worst-commercial-disaster-of-nuclear-power/#sthash.BwmQm2Kt.dpbs Spain’s Nuclear History] vom 11. März 2015</ref><br /><br />

Version vom 15. November 2016, 17:42 Uhr

Atomenergie in Europa > Spanien > Santillán (Spanien)

Siedewasserreaktor • Hersteller: General Electric • Leistung: 969 MW •
Bestellung: 1976 • Geplante Inbetriebnahme: 1982 • Projektende: 1979[1]


Santillán war ein geplantes Atomkraftwerk, welches nahe der Stadt San Vicente de la Barquera, westlich von Santandér in der Provinz Kantabrien an der spanischen Nordküste, errichtet werden sollte, aber nicht über die Planungsphase hinauskam.[2]

Die Anlage sollte aus einem Siedewasserreaktor mit einer Leistung von 969 MW bestehen, der 1976 von der Electra de Viesgo SA bei General Electric bestellt wurde und 1982 in Betrieb gehen sollte. 1979 wurde die Einheit jedoch verworfen.[1]

Als Grund für die Stornierung der Anlage wurden lokale Proteste der Antiatomkraftbewegung genannt.[2] Außerdem wurde 1983 aufgrund eines neuen Energieplans der damaligen spanischen Regierung ein Moratorium (Baustopp) für alle geplanten AKW in Kraft gesetzt. Davon war auch Santillán betroffen. [3][4]

(Letzte Änderung: 15.11.2016)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  2. 2,0 2,1 abebooks.de: Santillán Nuclear Power Plant Field Books von 1977
  3. IAEO: Country Nuclear Power Profiles/Spain abgerufen am 14. Februar 2015
  4. ANS Nuclear Cafe: Spain’s Nuclear History vom 11. März 2015