AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in Europa > Russland > Rostow (Russland)

4 Druckwasserreaktoren • Leistung: 4 x 1.000 MW • Typ: 4 x WWER V-320 •
Hersteller: Minatomenergo (Rostow-1 und -2) • Baubeginn: 1981/1983/2009/2010 •
Inbetriebnahme: 2001/2010/2014/2017 •[1][2] Abschaltung: offen


Atomkraftwerk am Don

AKW Rostov (Russland)

Der Standort Rostow ist 16 km von der Satellitenstadt Wolgodonsk und 205 km von Rostow am Don entfernt.[3] Dort werden seit 2001/2010/2014/2017 vier Druckwasserreaktoren mit je 1.000 MW betrieben. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die russische Gesellschaft Rosenergoatom.[1][2]

Die Inbetriebnahme der älteren Einheiten Rostow-1 und -2 hatte sich lange verzögert, weil wegen der Tschernobyl-Katastrophe die Bauarbeiten 1990 zunächst ausgesetzt worden waren. Nachdem diese 1996 wieder aufgenommen werden sollten, kam es zu Widerständen verschiedener Gruppen und im Folgejahr auch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern des AKW und Umweltaktivisten. Kritisiert wurde u. a. die Nähe der Anlage zur Stadt Wolgodonsk und zum Trinkwasserreservoir am Don sowie die Lage an einer großen Verwerfungslinie in seismisch aktivem Gebiet.[4] Die Lage in einem Erdbebengebiet kritisierte auch Wladimir Kusnezow von der Akademie der Wissenschaften.[5]

Am 12. Januar 2015 wurde die Reaktorkuppel der jüngsten Einheit Rostow-4 installiert. Diese sollte im Sommer 2017 in Betrieb genommen werden,[6] die Beladung mit den ersten Brennelementen und die Erteilung der Betriebsbewilligung erfolgte aber erst im Dezember 2017.[7] Im gleichen Monat erreichte die Einheit zum ersten Mal Kritikalität (selbsterhaltende Kettenreaktion) und ging im Februar 2018 ans Netz.[1]

Zwei zusätzliche geplante Druckwasserreaktoren Rostow-5 und -6 mit je 1.000 MW Leistung wurden nicht realisiert.[8]

Bislang sind nur kleinere Störfälle bekannt geworden. Im Januar 2010 musste Rostow-1 (in dieser Quelle "Wolgodonsk" genannt) wegen einer Panne an einer Dampfleitung von Netz genommen werden.[9] Im Januar 2013 wurde Rostow-2 wegen der Betätigung des Brandschutzes vorübergehend heruntergefahren.[10]

Weitere Links

→ Rosenergoatom: Rostov NPP (Homepage des Betreibers)

(Letzte Änderung: 31.12.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: PRIS - Country Statistics/Russian Federation abgerufen am 30. Dezember 2020
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. Rosenergoatom: Rostov NPP abgerufen am 30.April 2017 (via WayBack)
  4. NTI: Russia: Background Report: Start-Up of the Rostov Nuclear Power Plant vom Juni 1998 (via WayBack)
  5. kleinezeitung.at: Experte hält vier russische AKWs für riskant vom 16. März 2011 (via WayBack)
  6. nuklearforum.ch: Russland: Reaktorkuppel von Rostow-4 gesetzt vom 15. Januar 2015
  7. nuklearforum.ch: Rostow-4: erste Brennstoffbeladung begonnen vom 8. Dezember 2017
  8. IAEO: ROSTOW-5 und ROSTOW -6 abgerufen am 4. Juni 2011 (via WayBack)
  9. Verivox: Russisches AKW Wolgodonsk nach Panne abgeschaltet vom 11. Januar 2010
  10. Stimme Russland: Betriebsstörungen im Kernkraftwerk in Rostow am Don vom 18. Januar 2013 (via WayBack)
Advertisement