AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-wysiwyg
Markierung: rte-source
Zeile 3: Zeile 3:
 
{{Box|Text =
 
{{Box|Text =
 
8 Schwerwasserreaktoren • Leistung: 542 MW/542 MW/542 MW/542 MW/540 MW/540 MW/540 MW/540 MW •<br />
 
8 Schwerwasserreaktoren • Leistung: 542 MW/542 MW/542 MW/542 MW/540 MW/540 MW/540 MW/540 MW •<br />
Typ: CANDU 540A (Pickerung-1 bis -4) und CANDU 540B (Pickering-5 bis -8) •<br />
+
Typ: CANDU 500A (Pickerung-1 bis -4) und CANDU 500B (Pickering-5 bis -8) •<br />
 
Baubeginn: 1966/1966/1967/1968/1974/1975/1976/1976 •<br />
 
Baubeginn: 1966/1966/1967/1968/1974/1975/1976/1976 •<br />
 
Inbetriebnahme: 1971/1971/1972/1973/1982/1983/1984/1985 •
 
Inbetriebnahme: 1971/1971/1972/1973/1982/1983/1984/1985 •

Version vom 29. November 2015, 19:02 Uhr

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Kanada > Pickering (Kanada)

8 Schwerwasserreaktoren • Leistung: 542 MW/542 MW/542 MW/542 MW/540 MW/540 MW/540 MW/540 MW •
Typ: CANDU 500A (Pickerung-1 bis -4) und CANDU 500B (Pickering-5 bis -8) •
Baubeginn: 1966/1966/1967/1968/1974/1975/1976/1976 •
Inbetriebnahme: 1971/1971/1972/1973/1982/1983/1984/1985 • [1]
Abschaltung: 2007 und 2008 (Pickering-2 und -3)/offen (Pickering-1, -5 bis -8)


Über 40 Jahre alte Reaktoren

AKW Pickering (Kanada)

Am Standort Pickering am Ontariosee, nur 35 km von der größen kanadischen Stadt Ontario entfernt,[2] werden sechs Schwerwasserreaktoren mit einer Leistung von jeweils rund 540 MW betrieben. Die Reaktoren sind 1971 bis 1985 in Betrieb gegangen. Pickering-2 und -3 wurden 2007 und 2008 stillgelegt, alle anderen sechs Reaktoren, auch die über vierzig Jahre alten Meiler Pickering-1 und -4, sind jedoch weiter in Betrieb. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Gesellschaft Ontario Power Generation.[1]

Nach dem August 1983 mussten alle bis dahin aktiven vier Reaktoren nachgerüstet werden, was Kosten in Höhe von rund einer Mrd. US-Dollar verursachte.[3] Die endgültige Stilllegung der Reaktoren Pickering-2 und -3 erfolgte aus wirtschaftlichen Gründen.[4] 2013 wurde die Betriebsgenehmigung für die aktiven Reaktoren bis 31. August 2018 verlängert. Umweltschutzgruppen und benachbarte Bürger äußerten Bedenken in Bezug auf die Sicherheit und die unzureichenden Notfallmaßnahmen.[5]

Kontaminiation des Ontariosees

Badevergnügen am Ontariosee

Die Grassroot-Organisation Sierra Club Canada protestierte gegen die Laufzeitverlängerung und forderte wegen Überalterung, steigender Strahlung und zunehmender Freisetzung von Tritium eine sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks. So sei im Juni 2010 unerwartete Beta-Gamma-Strahlung der Reaktoren 5 bis 8 am See freigesetzt worden.[6]

Am 17. März 2011 flossen 73.000 Liter Wasser, leicht mit Tritium kontaminiert, wegen eines Dichtungsproblems an einer Pumpe in den Ontariosee. Betreiber und Aufsichtsbehörde bezeichneten die Risiken als "vernachlässigbar".[2]

Im Januar 2012 trat laut Sierra Club am "zerbrochenen" Reaktor 4 kontaminiertes Wasser wegen eines Lecks aus.[6]

→ Ontario Power Generation: Pickering Nuclear (Informationen des Betreibers)

(Letzte Änderung: 29.11.2015)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Canada abgerufen am 3. Juli 2014
  2. 2,0 2,1 Berliner Morgenpost: Radioaktives Wasser in den Ontario-See geflossen vom 17. März 2011
  3. tagesschau.de: Kosten von Atomunfällen - Fukushima, Tschernobyl und viele andere vom 11. März 2014
  4. www.nuklearforum.ch: Kanada: Pickering-2 und -3 endgültig stillgelegt vom 4. August 2013
  5. thestrar.com: Pickering nuclear plant gets license extension vom 9. August 2013
  6. 6,0 6,1 Sierra Club: Pickering Nuclear: A Cracking Bad Idea vom 3. Mai 2013