AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in Europa > Schweden > Oskarshamn (Schweden)

3 Siedewasserreaktoren • Leistung: 492/661/1.450 MW • Typ: AAI/AA-II/AA-IV BWR-3000 •
Hersteller: ASEA ATOM • Baubeginn: 1966/1969/1980 • Inbetriebnahme: 1970/1974/1984 •[1][2]
Abschaltung: 2016/2017/offen


Ein aktiver Siedewasserreaktor

AKW Oskarshamn (Schweden)

Das Atomkraftwerk Oskarshamn befindet sich an der schwedischen Südostküste, nordöstlich der gleichnamigen Stadt.[3]

Am Standort wurden lange Zeit drei Siedewasserreaktoren betrieben, von denen die ersten beiden seit 1970 und 1974 (also seit 44 bzw. 40 Jahren) lieferten, der dritte seit 1984. Oskarshamn-1 und -2 gingen 2016 und 2017 endgültig vom Netz. Eigentümer und Betreiber ist die OKG Aktiebolag.[1] Hersteller war ASEA ATOM.[2]

Einheiten 1 und 2 stillgelegt

Im Juni 2015 erwog der Energiekonzern E.ON, der mit 54,5 % die Mehrheit an Oskarshamn hält, die Einheiten 1 und 2 aus wirtschaftlichen Gründen stillzulegen. Oskarshamn-2 hatte bereits seit Juni 2013 keinen Strom produziert, da als Voraussetzung hohe Investitionen für die Modernisierung notwendig gewesen wären. Der Miteigentümer Fortum sprach sich gegen eine Stilllegung aus.[4] Eine für 2017 geplante Leistungserhöhung der Einheit Oskarshamn-2 wurde ausgesetzt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Begründung: Bei den aktuellen Marktverhältnissen bestünde kein Bedarf dafür.[5]

Am 14. Oktober 2015 wurde gemeldet, E.ON habe sich dazu entschieden, Oskarshamn-1 zwischen 2017 und 2019, Oskarshamn-2 im Jahr 2020 wegen mangelnder Rentabilität endgültig abzuschalten. Einheit 3 solle weiterbetrieben werden.[6]

Aber schon am 22. Dezember 2016 wurde Einheit 2 für immer abgeschaltet.[1] Am 17. Juni 2017 wurde Oskarshamn-1 automatisch abgeschaltet, nachdem es zu einer Betriebsstörung gekommen war. Am 19. Juni entschied die OKG, die Einheit nie wieder in Betrieb zu nehmen.[7]

Störfälle

Vom AKW wurden immer wieder Störfälle gemeldet.

  • Am 24. Juli 1987 kam es bei einem Abschaltungstest zu einer unbeabsichtigten Kettenreaktion im Reaktor Oskarshamn-3, als der erste Steuerstab teilweise zurückgezogen wurde. Der Steuerstab konnte wieder eingeführt werden.[8]
  • Im November 1987 führte das Personal von Oskarshamn 3 einen Reaktortest durch, ohne das Abschaltsystem aktiviert zu haben (Störfall der INES-Stufe 2).[9]
  • Im November 1996 wurde Oskarshamn 2 hochgefahren, ohne dass Sprinkleranlage in Betrieb war (Störfall der INES-Stufe 2).[9]
  • Im Oktober 2011 musste ein Oskarshamn-Reaktor wegen eines Brandes in einer Turbinenhalle heruntergefahren werden.[10]
  • Am 6. Dezember 2012 verfügte die schwedische Strahlenschutzbehörde die sofortige Abschaltung eines der Oskarshamn-Reaktoren. Der Grund: schwerwiegende Sicherheitsmängel.[11]
  • Da Quallen im Oktober 2013 massenhaft in die Anlage eindrangen, musste Reaktor 3 heruntergefahren werden. "Zahllose Weichtiere drangen in den Kühlkreislauf des Reaktors ein und verstopften die Filter in den Rohren, durch die kaltes Ostseewasser in die Turbinen der Anlage gepumpt wird." Dies ist kein Einzelfall, der Reaktor muss jeden Herbst von Quallen befreit werden.[12]
  • Am 27. Januar 2014 musste Oskarshamn-1 wegen eines Öllecks in einer Turbine heruntergefahren werden; am 3. Februar war der Schaden behoben.[13]
     

→ OKG: Oskarshamn Nuclear Power Plant (Homepage des Betreibers)

(Letzte Änderung: 15.03.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: PRIS - Country Statistics/Sweden abgerufen am 14. März 2021
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. WNA Reactor Database: Oskarshamn 1, Sweden abgerufen am 14. März 2021
  4. finanzen.net: E.ON prüft Ende für zwei Atomreaktoren in Schweden vom 23. Juni 2015
  5. nuklearforum.ch: Leistungserhöhung für Oskarshamn-2 auf Eis gelegt vom 26. Juni 2015
  6. world nuclear news: Sweden's Oskarshamn 1 and 2 reactor units to close vom 14. Oktober 2015
  7. OKG: Early Retirement for Pioneer Plant after 45 Years of Service vom 19. Juni 2017 (via WayBack)
  8. NRA: Investigation Report on the Criticality Incident at Shika Nuclear Power Station, Unit 1 of Hokuriku Electric Power Company in 1999 and Other Unexpected Control Rod Withdrawal Events During Plant Shutdowns (S. 73) vom 20. April 2007 (via WayBack)
  9. 9,0 9,1 Stockholm News: List of Swedish nuclear incidents vom 15. März 2011 (via WayBack)
  10. Süddeutsche.de: Schwedisches Atomkraftwerk zieht Notbremse vom 23. Oktober 2011
  11. Radio Schweden: Behörde verfügt sofortige Reaktor-Abschaltung im AKW Oskarshamn vom 6. Dezember 2012
  12. Süddeutsche.de: Quallen legen Atomreaktor lahm vom 2. Oktober 2013
  13. okg: The Oil Leak at the Turbine in Unit O1 has been Repaired vom 3. Februar 2014 (via WayBack)
Advertisement