Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Midland (USA)

2 Druckwasserreaktoren • Hersteller: Babcock & Wilcox • Leistung: 526 MW/855 MW • Bestellung: 1968 •
Geplante Inbetriebnahme: 1974/1975 • Baubeginn: 1. März 1973 • Projektende: 1. Juli 1986[1][2]


AKW für Midland und Dow Chemical

Midland (Michigan) mit dem Firmensitz von Dow Chemical

Südlich der Stadt Midland im US-Bundestaat Michigan sollte ein Atomkraftwerk mit zwei Druckwasserreaktoren in Betrieb gehen, welches jedoch nie fertiggestellt wurde.[3]

Der Energieerzeuger Consumers Power, Eigentümer und Betreiber der Anlage,[1] hatte deren Bau 1967 angekündigt und zusammen mit seinem Partner Dow Chemical die Vorteile des auf 270 Mio. US-Dollar geschätzten Projekts herausgestellt.[4] Die Anlage sollte nicht nur Energie für Michigan, sondern auch Dampf für Dow Chemical liefern.[5]

Das Atomkraftwerk sollte aus den zwei Einheiten Midland-1 und -2 mit 526 bzw. 855 MW Leistung bestehen, wurde 1968 bei Babcock & Wilcox bestellt; die Inbetriebnahme der Einheiten war für 1974 und 1975 geplant. Mit dem Bau wurde am 1. März 1973 begonnen.[1][2]

Widerstände und Kosntruktionsmängel

Es gab jedoch lange Jahre öffentlichen Widerstand gegen das Atomkraftwerk, der von Mary P. Sinclair, einer Bürgerin von Midland, organisiert wurde. Außerdem hatten sich laut Consumers Power die Kosten von ursprünglich 270 Mio. bis 1983 auf 4,43 Mrd. US-Dollar vervielfacht, und der Fertigstellungstermin wurde auf das Jahr 1985 verschoben. Dow Chemical zog sich deshalb aus dem Vertrag zurück.[4] Consumers Power geriet in finanzielle Schieflage, denn die Kosten entsprachen 45 % der Vermögenswerte des Unternehmens. Bis dahin war das AKW zu 85 % fertiggestellt worden.[6]

Ursache für die Kostenexplosion waren Konstruktionsmängel: Diverse Gebäude sanken ab und zerbrachen, weil der Untergrund nicht ausreichend komprimiert worden war. Zudem waren die Sicherheitsvorschriften nach dem Atomunfall von Harrisburg/Three Mile Island (USA) 1979 verschärft worden. Aus diesen Gründen wurde der Bau von Midland-1 und -2 im Jahr 1984 gestoppt. Am 1. Juli 1986 wurden beide Einheiten offiziell aufgegeben. Bis 1990 wurde das unvollendete Atomkraftwerk zu einem Gaskraftwerk umgebaut.[7][1]

Der Druckbehälterdeckel des verworfenen Reaktors Midland-1 wurde als Ersatz für den korrodierten Druckbehälterdeckel der Einheit Davis-Besse-1 verwendet.[8]

(Letzte Änderung: 11.03.2018)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 IAEO PRIS: MIDLAND-1 und MIDLAND-2 abgerufen am 17. April 2016 (via WayBack)
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. nrc.gov: 2006-2007 InformationDigest vom August 2006 (via WayBack)
  4. 4,0 4,1 books.google.de: Women Activists: Challenging the Abuse of Power (Seite 76 ff.) von 1988
  5. New York Times: Market Place; Nuclear Write-Off To Success Story vom 25. September 1989
  6. oaktrust.library.tamu.edu: REPOWERING OF THE MIDLAND NUCLEAR STATION vom 15. September 1988
  7. MCV: Who Is MCV? abgerufen am 17. April 2016
  8. IAEO: Assessment and Management of Ageing of Major Nuclear Power Plant Components Important to Safety: PWR Pressure Vessels vom Juni 2007
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.