AtomkraftwerkePlag Wiki
K (Schützte „Kumihama (Japan)“ (‎[edit=autoconfirmed] (unbeschränkt) ‎[move=autoconfirmed] (unbeschränkt)))
(4 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
{{Box|Text =
 
{{Box|Text =
 
2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.200 MW •<br />
 
2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.200 MW •<br />
Planungsbeginn: Mai 1975 • Geplanter Inbetriebnahme: 2007/2008 • Planungsende: 5. März 2006<ref name="ELECNUC">IAEO: [http://www.iaea.org/inis/collection/NCLCollectionStore/_Public/30/020/30020260.pdf LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE] (S.59) von 1997</ref><ref name="thefreelibrary_2006_02_10">thefreelibrary.com: [http://www.thefreelibrary.com/Kyotango+in+Kyoto+Pref.+rejects+nuclear+power+plant.-a0142006244 Kyotango in Kyoto Pref. rejects nuclear power plant.] vom 13. Februar 2006</ref><ref name="japan_times_2006_03_06">The Japan Times: [http://www.japantimes.co.jp/news/2006/03/06/national/kepco-to-scrap-plans-for-reactor-in-kyoto/#.V7WqEU3yk2U Kepco to scrap plans for reactor in Kyoto] vom 06. März 2006</ref>}}<br />
+
Planungsbeginn: Mai 1975 • Geplanter Inbetriebnahme: 2007/2008 • Planungsende: 5. März 2006<ref name="ELECNUC">IAEO: [http://www.iaea.org/inis/collection/NCLCollectionStore/_Public/30/020/30020260.pdf LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE] (S.59) von 1997</ref><ref name="thefreelibrary_2006_02_10">thefreelibrary.com: [http://www.thefreelibrary.com/Kyotango+in+Kyoto+Pref.+rejects+nuclear+power+plant.-a0142006244 Kyotango in Kyoto Pref. rejects nuclear power plant.] vom 10. Februar 2006</ref><ref name="japan_times_2006_03_06">The Japan Times: [http://www.japantimes.co.jp/news/2006/03/06/national/kepco-to-scrap-plans-for-reactor-in-kyoto/#.V7WqEU3yk2U Kepco to scrap plans for reactor in Kyoto] vom 06. März 2006</ref>}}
  +
<br />
   
  +
[[Datei:Kumihama-wiki.jpg|thumb|220px|Kumihama (Japan)]]
Im Norden der Präfektur Kyoto in Mitteljapan sollte bei der Stadt Kumihama, die 2004 mit fünf anderen Städten in der Stadt Kyotango aufging, ein Atomkraftwerk gebaut werden, das nie über die Planungsphase hinauskam.<ref name="japan_times_2006_03_06"/>
+
Im Norden der Präfektur Kyoto in Mitteljapan sollte bei der Stadt Kumihama (heute Teil von Kyotango), ein Atomkraftwerk gebaut werden, das nie über die Planungsphase hinauskam.<ref name="japan_times_2006_03_06"/>
   
Planungen für die Anlage gab es bereits im Mai 1975, als Kansai Electric Power Co. einen Antrag bei der Stadt Kumihama stellte, eine Umweltprüfung für den Standort durchführen zu dürfen. Kumihama erhielt in der Folge als Gegenleistung für die Bereitstellung des Standorts staatliche Subventionen. Das Atomkraftwerk sollte mit zwei 1.200-MW-Druckwasserreaktoren ausgerüstet werden, deren Inbetriebnahme für die Jahre 2007 und 2008 geplant war.<ref name="thefreelibrary_2006_02_10"/><ref name="ELECNUC"/>
+
Planungen für die Anlage gab es bereits im Mai 1975, als die [[KEPCO (Japan)|Kansai Electric Power Co. (KEPCO)]] einen Antrag bei der Stadt Kumihama stellte, eine Umweltprüfung für den Standort durchführen zu dürfen. Kumihama erhielt in der Folge als Gegenleistung für die Bereitstellung des Standorts staatliche Subventionen. Das Atomkraftwerk sollte mit zwei 1.200-MW-Druckwasserreaktoren ausgerüstet werden, deren Inbetriebnahme für die Jahre 2007 und 2008 geplant war.<ref name="thefreelibrary_2006_02_10"/><ref name="ELECNUC"/>
   
Nachdem es jedoch drei Jahrzehnte Diskussionen unter den Anwohnern gegeben hatte, die jeden Fortschritt verhinderten, wurden 2004 auch noch Kumihama und fünf weitere Städte in der Stadt Kyotango zusammengeschlossen. Da in allen alten Städten mit Ausnahme von Kumihama ein Atomkraftwerk kaum Akzeptanz fand, forderte der Bürgermeister von Kytonga Kansai auf, seinen Antrag auf Umweltprüfung zurückzuziehen. Wegen der starken lokalen Widerstände gab Kansai seine Pläne am 5. März 2006 schließlich auf.<ref name="thefreelibrary_2006_02_10"/><ref name="japan_times_2006_03_06"/><br /><br />
+
Da es jedoch drei Jahrzehnte lang konträre Diskussionen unter den Anwohnern zum Bau des AKW gab, kam das Projekt nicht voran. 2004 wurden Kumihama und fünf weitere Städte in der Stadt Kyotango zusammengeschlossen. Nachdem das Atomkraftwerk in allen bisherigen Städten mit Ausnahme von Kumihama kaum Akzeptanz fand, forderte der Bürgermeister von Kyotango Kansai auf, seinen Antrag auf Umweltprüfung zurückzuziehen. Wegen der starken lokalen Widerstände gab Kansai seine Pläne am 5. März 2006 schließlich auf.<ref name="thefreelibrary_2006_02_10"/><ref name="japan_times_2006_03_06"/><br /><br />
   
 
(Letzte Änderung: {{REVISIONDAY2}}.{{REVISIONMONTH}}.{{REVISIONYEAR}})
 
(Letzte Änderung: {{REVISIONDAY2}}.{{REVISIONMONTH}}.{{REVISIONYEAR}})
Zeile 15: Zeile 17:
 
==Einzelnachweise==
 
==Einzelnachweise==
 
<references />
 
<references />
  +
[[Kategorie:Asien]]
  +
[[Kategorie:Japan]]
  +
[[Kategorie:Atomanlagen (verworfen)]]
  +
[[Kategorie:KEPCO (Japan)]]

Version vom 24. November 2018, 07:12 Uhr

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Japan > Kumihama (Japan)

2 Druckwasserreaktoren • Leistung: 2 x 1.200 MW •
Planungsbeginn: Mai 1975 • Geplanter Inbetriebnahme: 2007/2008 • Planungsende: 5. März 2006[1][2][3]


Kumihama (Japan)

Im Norden der Präfektur Kyoto in Mitteljapan sollte bei der Stadt Kumihama (heute Teil von Kyotango), ein Atomkraftwerk gebaut werden, das nie über die Planungsphase hinauskam.[3]

Planungen für die Anlage gab es bereits im Mai 1975, als die Kansai Electric Power Co. (KEPCO) einen Antrag bei der Stadt Kumihama stellte, eine Umweltprüfung für den Standort durchführen zu dürfen. Kumihama erhielt in der Folge als Gegenleistung für die Bereitstellung des Standorts staatliche Subventionen. Das Atomkraftwerk sollte mit zwei 1.200-MW-Druckwasserreaktoren ausgerüstet werden, deren Inbetriebnahme für die Jahre 2007 und 2008 geplant war.[2][1]

Da es jedoch drei Jahrzehnte lang konträre Diskussionen unter den Anwohnern zum Bau des AKW gab, kam das Projekt nicht voran. 2004 wurden Kumihama und fünf weitere Städte in der Stadt Kyotango zusammengeschlossen. Nachdem das Atomkraftwerk in allen bisherigen Städten mit Ausnahme von Kumihama kaum Akzeptanz fand, forderte der Bürgermeister von Kyotango Kansai auf, seinen Antrag auf Umweltprüfung zurückzuziehen. Wegen der starken lokalen Widerstände gab Kansai seine Pläne am 5. März 2006 schließlich auf.[2][3]

(Letzte Änderung: 24.11.2018)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE (S.59) von 1997
  2. 2,0 2,1 2,2 thefreelibrary.com: Kyotango in Kyoto Pref. rejects nuclear power plant. vom 10. Februar 2006
  3. 3,0 3,1 3,2 The Japan Times: Kepco to scrap plans for reactor in Kyoto vom 06. März 2006