Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Südkorea > Kori (Südkorea)

3 aktive Druckwasserreaktoren • Leistung: 681/1.045/1.046 MW • Typ: 3 x WH F •
Hersteller: Westinghouse • Baubeginn: 1977/1979/1980 •
Inbetriebnahme: 1983/1985/1985 •[1][2][3] Abschaltung: offen


Kori-1 2017 abgeschaltet

AKW Kori (Südkorea)

Der Standort Kori befindet sich südlich von Ulsan und nordöstlich von Busan an der Südostküste Südkoreas,[4] neben dem Standort Shin-Kori.

Südkorea betreibt am Standort die drei Druckwasserreaktoren Kori-2, -3 und -4 mit 681/1.045/1.046 MW Leistung, die 1983/1985/1985 in Betrieb gegangen sind. Eigentümer und Betreiber ist die Korea Hydro and Nuclear Power Co., Hersteller war Westinghouse.[1][3]

Kori-1 ist der älteste Reaktor Südkoreas und die Anlage, in der zum ersten Mal Atomstrom in Südkorea produziert wurde (30. Juni 1977).[3] Der Reaktor hätte eigentlich 2008 abgeschaltet werden sollen. Nach einer Prüfung durch die IAEO erteilte man ihm jedoch eine Betriebserlaubnis für weitere 10 Jahre.[5] 2015 wurde die Abschaltung für das Jahr 2017 angekündigt. Damit folgt der staatliche Atomkonzern Korea Hydro & Nuclear Power Co. (KHNP) einer Empfehlung der Regierung. Bewohner und Bürgergruppen hatten nach der Fukushima-Katastrophe die Sicherheit von Kori-1 angezweifelt und immer wieder eine Stilllegung gefordert.[6]

Am 18. Juni 2017 ging Kori-1 aus Sicherheitsgründen für immer vom Netz. Stilllegung und Rückbau sollen 2022 begonnen und 2032  abgeschlossen werden. Die Kosten werden auf umgerechnet 559 Mio. US-Dollar geschätzt.[7]

Störfälle

Kori-1 sorgte 2012 für Beunruhigung: "Die Stromversorgung des Reaktors war am 9. Februar für zehn Minuten ausgefallen, der Notfallgenerator nicht angesprungen, so dass das Kühlwasser nicht mehr zirkulieren konnte und die Temperatur im System anstieg." Nach einer Analyse zeigte sich, dass die Ingenieure über eine Monat lang Sicherheitsprobleme ignoriert hatten.[5] Der Vorfall wurde von der IAEO als Störfall der INES-Stufe 2 klassifiziert.[8]

Nachdem Kori-1 wegen technischer Überholung 176 Tage inaktiv war und am 5. Oktober 2013 wieder hochgefahren wurde, musste man ihn am 28. November wegen technischer Mängel schon wieder vom Netz nehmen.[9]

Am 11. November 2014 kam es in einem Brennstofflager des Reaktors Kori-4 wegen eines überhitzten Trockners zu einem Brand, der erst nach einer Stunde zufällig entdeckt wurde. Zwei Rauchmelder und ein Alarm in der Hauptschaltzentrale waren vom Personal nicht wahrgenommen worden.[10]

Fernsehbeitrag

  • "More technical problems at Kori Nuclear Power Plant. After scandals (Some months ago South Korea has Shut Nuclear Reactors over Fake Certificates) and serveral other accidents, public trust at a low regarding nuclear plant safety. South Koreas oldest nuclear reactor has shut down automatically today due to safety reasons, putting further strain on the countrys government to resolve the pending electricity supply crisis." Quelle: YouTube

Kori_Nuclear_Power_Plant_-_Scandals_and_accidents._Nov._2013

Kori Nuclear Power Plant - Scandals and accidents. Nov. 2013

Hochgeladen auf YouTube am 29. November 2013

(Letzte Änderung: 28.03.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Korea, Republic of abgerufen am 28. März 2021
  2. KHNP: Overview abgerufen am 19. Oktober 2014 (via WayBack)
  3. 3,0 3,1 3,2 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  4. WNA Reactor Database: Kori 1, South Korea abgerufen am 28. März 2021
  5. 5,0 5,1 Süddeutsche.de: Südkorea setzt trotz neuer Störfälle weiter auf Atomkraft vom 2. Oktober 2012
  6. nuklearforum.ch: Südkorea: Kori-1 wird 2017 stillgelegt vom 22. Juni 2015
  7. The Korea Times: Nation's first nuke reactor Kori 1 shuts down vom 18. Juni 2017
  8. IAEO: Loss of shutdown cooling due to station blackout during refueling outage vom 23. April 2012
  9. Stimme Russlands: Ältester Atommeiler in Südkorea wegen technischer Störung abgeschaltet vom 28. November 2013
  10. IWR: Feuer im koreanischen Kernkraftwerk vom 19. Juli 2014
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.