Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Südkorea > Hanul (Südkorea)

6 Druckwasserreaktoren • Leistung: 1.010 MW/1.010 MW/1.051 MW/1.052 MW/1.048 MW/1.049 MW •
Typ: France CPI/France CPI/OPR-1000/OPR-1000/OPR-1000/OPR-1000 •
Hersteller: Framatome/Konsortium • Baubeginn: 1983/1983/1993/1993/1999/2000 •
Inbetriebnahme: 1988/1989/1997/1998/2003/2004 •[1][2][3] Abschaltung: offen


Wegen häufiger Pannen umbenannt

AKW Hanul (Südkorea)

Hanul befindet sich nördlich der Stadt Ulchin an der Ostküste Südkoreas,[4] neben dem Standort Shin-Hanul, an dem neue Reaktoren gebaut werden.

Hanul trug bis Mai 2013 noch den Namen Ulchin, wurde aber nach einer Petition von Anwohnern, die wegen Störfällen sinkende Verkäufe bei Meerestieren beklagten, umbenannt.[5]

Südkorea betreibt am Standort Hanul sechs Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je rund 1.000 MW, die 1988 bis 2004 in Betrieb gegangen sind. Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Korea Hydro and Nuclear Power Co.[1] Hersteller von Hanul-1 und -2 war die französische Framatome (heute AREVA), von Hanul-5 und -6 ein Konsortium verschiedener Unternehmen .[2]

Störfälle

1997 und 2001 wurden Hanul-1 und -2 mehrmals wegen Schwärmen von Shrimps und Fischen abgeschaltet, die den Wasserzufluss zu den Generatoren blockierten. Im April 2002 ereignete sich an Hanul-4 ein Bruch an einem Dampferzeugerrohr, was öffentliche Besorgnis über die Reaktorsicherheit auslöste.[6]

Nach einer Meldung vom 29. Februar 2012 wurde ein Reaktor wegen eines Fehlers im Energiesystem heruntergefahren. Radioaktivität soll nicht freigesetzt worden sein.[7]

Am 29. Januar 2014 schaltete sich ein Reaktor nach einem Störsignal automatisch ab.[8]

(Letzte Änderung: 30.03.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Korea, Republic of abgerufen am 28. März 2021
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997 (unter alter Bezeichnung Uljin)
  3. KHNP: Overview abgerufen am 19. Oktober 2014 (via WayBack)
  4. WNA Reactor Database: Hanul 1, South Korea abgerufen am 28. März 2021
  5. world nuclear news: Korean nuclear plants renamed vom 21. Mai 2013
  6. NTI: Ulchin Nuclear Power Complex abgerufen am 28. März 2021
  7. survincity.com: Reactor shutdown occurred at the nuclear power plant in South Korea, there is no radiation leak vom 29. Februar 2012
  8. Rianovosti: Südkoreanischer Atomreaktor schaltet sich automatisch ab vom 29. Januar 2014 (via WayBack)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.