Atomenergie in Europa > Finnland > Hanhikivi (Finnland)

Druckwasserreaktor • Typ: WWER-1200/V-491 • Leistung: 1.400 MW •
Hersteller: ROSATOM • Geplanter Baubeginn: 2023 • Geplante Inbetriebnahme: 2029 [1][2]


Geplante Anlage an finnischer Westküste

AKW Hanhikivi (Entwurf des Baukonsortiums Fennovoima)

An der finnischen Westküste ist der Bau eines zusätzlichen dritten Atomkraftwerks, Hanhikivi-1, auf einer unbebauten Fläche am gleichnamigen Standort bei Pyhäjoki geplant, mit dem das Baukonsortium Fennovoima beauftragt wurde.[3]

Das 2007 gegründete Konsortium hatte noch im gleichen Jahr Pläne für den Bau eines neuen AKW angekündigt und 2009 einen Antrag an die Regierung für eine grundsätzliche Entscheidung gestellt, die im Mai 2010 getroffen wurde. Anfangs war Hanhikivi-1 auf bis zu 1.700 MW Leistung ausgelegt. Die Realisierung verzögerte sich, da sich der am Konsortium beteiligte Konzern E.ON 2012 für den Ausstieg entschied und 2013 seinen Anteil von 34 % verkaufte. Am Standort Hanhikivi ist Platz für eine zweite Einheit vorgesehen, für die es aber noch keine konkrete Planung gibt. [1][4]

AKW russischer Bauart für sieben Mrd. Euro

Die Auslandstochter des russischen Atomkonzerns ROSATOM, Rusatom Overseas, unterzeichnete am 23. Dezember 2013 ein Abkommen zum Bau von Hanhikivi-1. Zugleich übernahm das russische Unternehmen die E.ON-Anteile am Konsortium Fennovoima.[5] Am 15. April 2014 traf das Konsortium eine verbindliche Entscheidung zur Investition in das AKW.[6] Die Anlage vom russischen Typ AES-2006 soll mit einem 1.400-MW-Reaktor der Bauart WWER-1200/V-491 ausgestattet werden.[1]

Am 18. September 2014 entschied sich auch die finnische Regierung grundsätzlich für den Bau der Einheit.[7] Am 13. Oktober 2014 blockierten neun Demonstranten die Zufahrt zum Baugelände, von denen sechs durch die Polizei in Gewahrsam genommen wurden, da sie sich weigerten zu verhandeln.[8]

Geplante Fertigstellung um fünf Jahre auf 2029 verschoben

Im Juni 2015 unterbreitete Fennovoima dem finnischen Arbeits- und Wirtschaftsministerium einen Antrag auf Baugenehmigung, mit dessen Erteilung innerhalb von zwei Jahren gerechnet wurde. Das Baukonsortium plante, die Infrastrukturarbeiten am Standort Ende 2017 fertigzustellen und 2018 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Die Inbetriebnahme war für 2024 vorgesehen.[9] Fennovoima möchte eine Kostenexplosion wie bei Olkiluoto-3 vermeiden; das Investitionsvolumen bei Hanhikivi-1 soll auf sieben Mrd. Euro begrenzt werden.[10]

Im Januar 2016 wurde mit dem Aushub der Baugrube begonnen.[11] Nach einer Meldung vom September 2017 ging der Betreiber jedoch davon aus, dass sich die Baugenehmigung bis 2019 verzögern würde.[12]

Im Dezember 2018 teilt Fennovoima mit, dass sich die Erteilung der Baugenehmigung und der Baubeginn bis 2021 verschieben werden und mit einer Fertigstellung erst 2028 zu rechnen ist. Der Grund ist, dass ROSATOM Probleme damit hat, die strengen Anforderungen der finnischen Aufsichtsbehörde STUK zu erfüllen.[2]

Im April 2021 wurde eine weitere Verschiebung des Baubeginns auf 2023 und der Inbetriebnahme auf 2029 angekündigt. Zugleich sollen die Kosten von bislang geschätzten 6,5 bis 7 auf 7,5 Mrd. Euro steigen.[13]

Weitere Links

Stop Fennovoima! Anti-nuclear protest camp – Pyhäjoki, Finland
→ Barents Observer: Finland to boost nuclear power with cash and technology from Russia vom 14. Juni 2016

(Letzte Änderung: 12.05.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 WNA: Country Profiles/Finland abgerufen am 13. Dezember 2020
  2. 2,0 2,1 powermag.com: Finnish Nuclear Plant Start-up Delayed Again vom 26. Dezember 2018
  3. fennovoima.com: Greenfield project Hanhikivi 1 abgerufen am 8. Februar 2016 (via WayBack)
  4. Handelsblatt Eon zieht sich aus letztem AKW-Projekt zurück vom 15. Februar 2013
  5. Stimme Russlands: Russland bekommt Vertrag für AKW-Bau in Finnland vom 23. Dezember 2013 (via WayBack)
  6. nuklearforum.ch: Finnland: verbindlicher Investitionsentscheid für Hanhikivi-1 vom 16. April 2014
  7. nuklearforum.ch: Ein weiteres Kernkraftwerk für Finnland vom 18. September 2014
  8. yle.fi: Police arrest Pyhäjoki protesters vom 13. Oktober 2014 (via WayBack)
  9. world nulear news: Hanhikivi construction licence application submitted vom 30. Juni 2015
  10. ft.com: Finland raises its bet on nuclear power vom 5. Juni 2016 (via WayBack)
  11. nuklearforum.ch: Aushub der Baugrube für Hanhikivi-1 begonnen vom 22. Januar 2016
  12. nuklearforum.ch: Baugenehmigung für Hanhikivi erst 2019 erwartet vom 22. September 2017
  13. world nuclear new: Fennovoima revises Hanhikivi 1 schedule and costs vom 28. April 2021
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.