AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in Europa > Finnland

Reaktoren in Betrieb: 4 • im Bau: 1 • stillgelegt: - [1]


Ausbau der Atomkraft

Helsinki (Finnland)

Finnland ist seit 1958 Mitglied der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).[2]

Der Einstieg Finnlands in die Nutzung der Atomenergie begann 1962, als am 27. März der Forschungsreaktor FIR-1 mit einer Leistung von 250 KW in Espoo in Betrieb ging. Die Anlage wurde nach 53 Jahren im Juni 2015 stillgelegt.[3][4] Die Rückbauarbeiten sollen 2022 beginnen und Ende 2023 abgeschlossen werden.[5]

1977/1980 wurden in Loviisa die ersten beiden kommerziellen Reaktoren in Betrieb genommen. Eine neue, von der Regierung 2008 beschlossene Klima- und Energiestrategie, in der auch die Errichtung eines weiteren Atomkraftwerks eingeschlossen war, wurde 2009 vom Parlament bestätigt.[6] Die nukleare Katastrophe von Fukushima hat auf die finnische Regierung und die Bevölkerung kaum Eindruck hinterlassen. Die Atomkraft soll weiter genutzt und ausgebaut werden.[7]

In Finnland liefern derzeit vier Reaktoren Strom: zwei Druckwasserreaktoren in Loviisa sowie zwei Siedewasserreaktoren in Olkiluoto.[1] Am Standort Olkiluoto befindet sich seit 2005 eine dritte Einheit in Bau, deren Inbetriebnahme immer wieder verschoben wurde und die sich zu einem Milliardengrab entwickelt hat. Die ursprünglich geschätzten Kosten von 3 Mrd. Euro werden sich fast verdreifachen. Der Bau eines vierten Reaktors in Olkiluoto wurde auf Eis gelegt.

Weitere Informationen unter:

Loviisa
Olkiluoto

Equirectangular projection SW.jpg AKW-Standorte

Ein drittes Atomkraftwerk ist am Standort Hanhikivi bei Pyhäjoki an der westlichen Küste geplant, mit dessen Bau eigentlich 2018 begonnen werden sollte. In diesem Jahr wurde jedoch eine Verschiebung des Baubeginns auf 2021 bekanntgegeben.

Hanhikivi

Endlager in Olkiluoto

Auf der Halbinsel Olkiluoto soll das weltweit erste unterirdische Endlager für hochradioaktiven Atommüll errichtet werden.

Atommüll und Endlagerung in Europa: Finnland

(Letzte Änderung: 13.12.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEA: PRIS - CountryStatistics/Finland abgerufen am 13. Dezember 2020
  2. IAEO: Member States abgerufen am 13. Dezember 2020
  3. IAEO: Research Reactors/Finnland FIR-1 abgerufen am 13. Dezember 2020
  4. derStandard: Finnland schließt Forschungsreaktor in Espoo nach 53 Jahren vom 29. Juni 2015
  5. world nuclear news: Fortum to decommission Finnish research reactor vom 8. April 2020
  6. IAEO: Country Nuclear Power Profiles/Finland abgerufen am 3. Juni 2016 (via WayBack)
  7. Der Tagesspiegel: Pragmatische Finnen vom 30. April 2011
Advertisement