AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in Europa > Spanien > Escatrón (Spanien)

2 Druckwasserreaktoren • Hersteller: Westinghouse • Leistung: 2 x 1.000 MW •
Bestellung: 1975 • Geplante Inbetriebnahme: 1982/1985 • Projektende: Dezember 1977[1]


Escatrón in Aragonien Spanien)

Escatrón war ein geplantes Atomkraftwerk, welches bei der gleichnamigen Gemeinde am rechten Ufer des Ebro, südöstlich von Saragossa in der nordöstlichen Region Aragonien, errichtet werden sollte, aber nicht über die Planungsphase hinauskam.

Die Anlage sollte mit zwei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.000 MW ausgerüstet werden, die 1975 von ENDESA bei Westinghouse bestellt wurden und 1982 bzw. 1985 in Betrieb gehen sollten.[1]

Im Mai 1975 kam es zur ersten Anti-Atomkraft-Demonstration in Spanien aus Protest gegen das geplante AKW.[2] Obwohl sich die Gemeinde Escatrón 1977 in einem Referendum für die Atomkraft aussprach, wurden im Dezember 1977 beide Einheiten verworfen.[3][1]

Ursache für die Stornierung war, dass 1984 von der damaligen spanischen Regierung ein Moratorium (Baustopp) für alle geplanten AKW in Kraft gesetzt wurde. Davon war auch Escatrón betroffen.[4][5]

(Letzte Änderung: 03.06.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  2. elpais.com: Tres centrales nucleares funcionan hoy en España vom 1. April 1979
  3. nuclear-energy.net: Nuclear power plant of Escatrón I & II, Spain abgerufen am 8. Juli 2016 (via WayBack)
  4. WNA: Nuclear Power in Spain abgerufen am 1. Juni 2021
  5. ANS Nuclear Cafe: Spain’s Nuclear History vom 11. März 2015
Advertisement