Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Kanada > Darlington (Kanada)

4 Schwerwasserreaktoren • Leistung: 4 x 934 MW • Typ: 4 x CANDU 850 • Hersteller: AECL •
Baubeginn: 1982/1981/1984/1985 • Inbetriebnahme: 1990/1989/1992/1993 • [1][2] Abschaltung: offen


Reaktoren bei Toronto

AKW Darlington (Kanada)

Am Standort Darlington bei Clarington, 70 km östlich von Toronto, werden seit 1990/1989/1992/1993 vier CANDU-Schwerwasserreaktoren mit einer Leistung von je 934 MW betrieben. Hersteller der Reaktoren war die Atomic Energy of Canada Limited (AECL). Eigentümer und Betreiber der Anlage ist die Gesellschaft Ontario Power Generation.[1][2][3]

1978 war man davon ausgegangen, dass die vier Darlington-Meiler bis 1983 für 2,5 Mrd. Kanadische Dollar fertiggestellt werden könnten. Die Inbetriebnahme verzögerte sich jedoch um Jahre, und die Baukosten stiegen schließlich auf 14,4 Mrd. Kanadische Dollar. Der damalige Betreiber Ontario Hydro erlitt Milliardenverluste.[4]

→ Ontario Power Generation: Darlington Nuclear (Informationen des Betreibers)

Ausbau untersagt, Betriebsverlängerung genehmigt

Die Ontario Power Generation plante 2006, vier neue Reaktoren am Standort zu bauen. Im Oktober 2013 wurde jedoch bekannt, dass die Regierung der kanadischen Provinz Ontario die Errichtung der ersten beiden neuen Reaktoren am AKW Darlington aussetzte. Der Betreiber hat nun nur noch die Möglichkeit, die aktiven Darlington-Reaktoren auszubauen.[5] Nach einer Meldung vom Mai 2014 untersagte auch das föderale Gericht den Bau neuer Generatoren. Es stimmte den Argumenten von Umweltschützern zu, dass die Behörden den Bau der vier neuen Reaktoren genehmigt hätten, ohne die Folgen für die Umwelt und von Havarien wie im AKW Fukushima zu berücksichtigen.[6][7]

Die Ontario Power Generation kündigte eine Nachrüstung an, um die Blöcke 25 bis 30 Jahre länger betreiben zu können.[8] Die Organisation Sierra Club Canada argumentierte gegen Laufzeitverlängerungen.[9]

Am 23. Dezember 2015 erneuerte die Canadian Nuclear Safety Commission (CNSC) die Betriebsgenehmigung; das AKW kann nun bis 30. November 2025 weiterbetrieben werden.[10]

Die Einheit Darlington-2, die ab Oktober 2016 wegen Renovierungsarbeiten ausgeschaltet war, wurde im Juni 2020 wieder mit dem Netz verbunden. Darlington-3 soll ab 2020 renoviert werden, Darlington-1 ab 2022, und Darlington-4 ab 2023.[11]

Störfälle

Am 27. Januar 1992 musste das AKW wegen eines Lecks heruntergefahren werden.[12] Am 14. August 2003, als große Teile der Provinz Ontario wegen eines Stromausfalls in Dunkelheit versanken, musste auch das AKW mit Notabschaltung heruntergefahren werden.[4] Am 14. April 2015 wurde Darlington-2 wegen eines massiven Lecks abgeschaltet, aus dem 7.000 Liter schweren Wassers freigesetzt worden waren.[13]

(Letzte Änderung: 19.06.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: PRIS - Country Statistics/Canada abgerufen am 19. Juni 2021
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. Ontario Power Generation: Darlington Nuclear abgerufen am 19. Juni 2021
  4. 4,0 4,1 cbc.ca: Who´s got the power? von 2003 (via WayBack)
  5. worldnuclearreport.org: The End of New Build in Canada? vom 11. Oktober 2013
  6. Stimme Russlands: Gerichtsurteil gegen das "friedliche Atom" vom 30. Mai 2014 (via WayBack)
  7. Greenpeace Canada: Question and answer abgerufen am 14. November 2013 (via WayBack)
  8. nuklearforum.ch: Kanada: Darlington-Nachrüstung nimmt Hürde vom 25. März 2013
  9. Sierra Club Canada: SUBMISSIONS TO CNSC ON OPG’S PROPOSAL TO REFURBISH FOUR DARLINGTON NUCLEAR REACTORS: OR HOW NOT TO EXTEND THE LIFE OF AGING REACTORS IN ONTARIO vom 18. Juli 2012 (via WayBack)
  10. news.gc.ca: CNSC renews the Darlington Nuclear Power Reactor Operating Licence vom 23. Dezember 2015 (via WayBack)
  11. world nuclear news: Ontario completes first Darlington refurbishment vom 5. Juni 2020
  12. Putney Energy Committee: Calendar of Nuclear Accidents and Events abgerufen am 16. Dezember 2010 (via WayBack)
  13. cbc.ca: Darlington nuclear unit shut down after heavy water leak vom 15. April 2015
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.