Fandom


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Crystal River (USA)

Druckwasserreaktor • Leistung: 890 MW • Typ: B&W LLP (DRYAMB) • Hersteller: Babcock & Wilcox •
Baubeginn: 25. September 1968 • Inbetriebnahme: 14. Januar 1977 • Abschaltung: 5. Februar 2013[1][2]


Stillgelegtes AKW in Florida

Crystal river NPP afar cropped

Crystal River-3 (USA), im Bild rechts neben den Kohlekraftwerken

Power bills could change as Crystal River nuclear plant shuts down

Power bills could change as Crystal River nuclear plant shuts down

(Hochgeladen in YouTube am 5. Februar 2013)

Der Standort Crystal River liegt an der Golfküste des Bundesstaates Florida, 85 Meilen nördlich von Tampa.[3]

Für Crystal River bestellte die Florida Power Corporation 1967 zunächst einen Siedewasserreaktor mit 890 MW Leistung (Crystal-River-3) bei Babcock & Wilcox, der 1977 in Betrieb genommen wurde. Einen weiteren Reaktor, Crystal-River-4, beauftragte Florida Power 1971 bei Westinghouse, verwarf diesen aber 1972. Crystal-River-3 wurde am 5. Februar 2013 endgültig abgeschaltet.  Eigentümer der Anlage ist Duke Energy, Betreiber Progress Energy.[1][4]

Am Standort Crystal River befinden sich neben dem stillgelegten AKW auch vier Kohlekraftwerke.[3]

Schäden am Containment und andere Pannen

Der Betreiber hatte mit diversen Pannen bei Crystal-River-3 zu kämpfen. 1976, während der Bauarbeiten, wurde ein Riss in der Reaktorkuppel entdeckt.[5] Am 6. April 1979 räumte der Betreiber diverse kleinere Lecks ein, durch die Radioaktivität nach außen entwich.[6]

Im September 1996 wurde das AKW wegen Problemen an Anlagenteilen, insbesondere den Dieselgeneratoren, abgeschaltet und erst Anfang 1998 wieder hochgefahren. Nachdem Arbeiter im Oktober 2009 ein 25 x 27 Fuß großes Loch in die Betonwand des Containments gebohrt hatten, um Dampfgeneratoren zu entfernen, zerbrach eine Platte des Containments. Im Frühjahr 2011 wurde dort ein weiterer Spalt entdeckt.[5]

Beschleunigter Rückbau geplant

2010 bis 2013 lieferte der Reaktor schon keinen Strom mehr[1] und wurde stillgelegt, weil dem Betreiber die notwendigen Reparaturen mit einem Volumen von 1,5 Mrd. US-Dollar zu teuer waren. Das Atomkraftwerk ging ab 2015 in den sicheren Einschluss und sollte nach ursprünglicher Planung von 2068 bis 2075 rückgebaut werden.[3][7]

Die Kosten für die Schließung in Höhe von 1,3 Mrd. US-Dollar sollen über Bonds finanziert werden, und nicht, wie Duke Energy plante, über eine Erhöhung der Stromgebühren.[8]

Ende Mai 2019 kündigte der Betreiber an, den Rückbau zu beschleunigen: dieser soll nun 2020 beginnen und schon 2027 abgeschlossen werden.[9]

→ Duke Energy: Crystal River Nuclear Plant (Informationen des Betreibers, via WayBack)

(Letzte Änderung: 22.03.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: PRIS - Country Statistics/United States of America abgerufen am 27. Februar 2015
  2. IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. 3,0 3,1 3,2 Duke Energy: Crystal River Nuclear Plant abgerufen am 7. Dezember 2017 (via WayBack)
  4. tonto.eia.doe.gov: Nuclear Power Generation and Fuel Cycle Report 1997 vom September 1997 (via WayBack)
  5. 5,0 5,1 Tampa Bay Times: Duke Energy announces closing of Crystal River nuclear power plant vom 5. Februar 2013
  6. St. Petersburg Independent: Crystal River Nuclear Plant Had Minor Leaks vom 6. April 1979
  7. nuklearforum.ch: USA: Aus für Crystal-River-3 vom 11. Februar 2013
  8. Tampa Bay Times: State approves purchase of $1.3 billion in bonds to pay for Crystal River nuclear plant closure vom 17. November 2015
  9. world nuclear news: Accelerated decommissioning for Crystal River vom 31. Mai 2019
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.