AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Die Konzerne > Combustion Engineering

Die Combustion Engineering Inc. (CE) war ein 1912 gegründetes Unternehmen, welches im US-Bundesstaat Connecticut ansässig war.[1]

Nachdem Combustion Engineering zunächst Uran für die Produktion von Atomwaffen und für die Marine produziert hatte, stellte das Unternehmen ab Anfang der 1960er Jahre auch Brennstoff und Reaktoren für zivile Atomkraftwerke her. Am 30. Januar 1990 wurde CE zunächst von Asea Brown Boveri Incorporated (ABB) als Tochter übernommen.[2][1][3] Am 1. Mai 2005 ging das Nukleargeschäft von ABB in den Besitz von Westinghouse über, und die ABB Combustion Engineering Nuclear Power wurde in Westinghouse Electric Company CE Nuclear Power LLC umbenannt.[4]

Von Mitte der 1950er Jahre bis Mitte der 1990er Jahre hatte CE einen Standort in der Nähe der Stadt Windsor in Hartford County/Connecticut, an dem das Unternehmen Forschung, Entwicklung, Engineering, Herstellung und Dienstleistung im Bereich nuklearer Brennstoffe und Systeme betrieb. Das Gelände wurde dabei massiv mit nuklearen Substanzen verseucht und musste ab 2001 durch die Muttergesellschaft ABB dekontaminiert werden.[3]

→ Stephens & Stephens: Combustion Engineering

(Letzte Änderung: 31.10.2017)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Bloomberg: Company Overview of Combustion Engineering, Inc. abgerufen am 26. November 2016
  2. coldwar-ct.com: Combustion Engineering abgerufen am 26. November 2016
  3. 3,0 3,1 osti.gov: CONFIRMATORY SURVEY RESULTS FOR PORTIONS OF THE ABB COMBUSTION ENGINEERING SITE IN WINDSOR, CONNECTICUT DURING THE FALL OF 2011 und zugehöriges PDF abgerufen am 26. November 2016
  4. nuklearforum.ch: Westinghouse-BNFL schliesst Erwerb des ABB-Nukleargeschäfts ab vom 1. Mai 2000 und Die neuen Namen und Bereiche bei der Westinghouse vom 7. August 2000
Advertisement