Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Clinton (USA)

Siedewasserreaktor • Leistung: 1.098 MW • Typ: BWR-6 (Mark 3) • Hersteller: General Electric •
Baubeginn: 1. Oktober 1975 • Inbetriebnahme: 27. Februar 1987 •[1][2] Abschaltung: offen


Vervierfachung der Baukosten

AKW Clinton (Illinois/USA)

Am Standort Clinton, sechs Meilen östlich der gleichnamigen Stadt im Bundestaat Illinois, sollten ursprünglich zwei Siedewasserreaktoren errichtet werden, die 1973 von der Illinois Power Company bei General Electric bestellt wurden. Während Clinton-1 seit 1987 mit einer Leistung von 1.098 MW betrieben wird, wurde die geplante Einheit Clinton-2 1983 verworfen. Eigentümer der Anlage ist heute die Exelon Corporation, Betreiber die Exelon Generation Co.[1][2][3]

Der Bau von Clinton-1 hatte Kosten von 4,2 Mrd. US-Dollar verursacht; die ursprüngliche Schätzung war bei 1 Mrd. US-Dollar gelegen. Gegen die Errichtung des Einheit hatte es lokale Widerstände gegeben.[4][5]

Am 4. April 2002 hatte die Nuclear Regulatory Commission (NRC) eine Leistungserhöhung um ca. 20 % genehmigt, die noch im gleichen Jahr umgesetzt wurde.[6]

Im September 2003 reichte Excelon einen Antrag auf "frühzeitige Standortbewilligung" für eine zweite Einheit bei der Nuclear Regulatory Commission (NRC) ein, der am 15. März 2007 genehmigt wurde.[7]

Am 19. Januar 2010 stimmte die NRC einem Pilotprogramm zur Produktion von Kobalt-60 im AKW Clinton zu; dazu sollten acht veränderte Brennelemente mit Kobalt-59 in den Reaktorkern eingesetzt werden. Kobalt-60 wird beispielsweise in der Medizin oder zur Konservierung/Sterilisierung von Nahrungsmitteln eingesetzt.[8]

Angedrohte Schließung mit Zinszuschüssen verhindert

Clinton_Nuclear_Power_Plant_Faces_an_Uncertain_Future

Clinton Nuclear Power Plant Faces an Uncertain Future

Hochgeladen in YouTube am 11. Februar 2014

Im März 2014 wurde bekannt, dass Exelons Atomkraftwerke Clinton, Quad Cities und Byron seit fünf Jahren unrentabel sind. Mit Clinton fährt Exelon das höchste Minus ein: Die Erlöse des von dieser Anlage erzeugten Stroms sind von 42 US-Dollar je Megawattstunde im Jahr 2008 auf 29 US-Dollar im jährlichen Durchschnitt gefallen. Für den Betrieb fallen hingegen Kosten zwischen 45 und 55 US-Dollar je Megawattstunde an. Exelon stellte sich die Frage, wie lang es diese Verluste noch verkraften kann und will. Sollte sich die Marktsituation nicht deutlich verbessern, wollte Exelon Ende 2014 die Schließung von Atomkraftwerken ankündigen.[9]

Clinton wurde, so ein Bericht vom November 2014, auch von der Ratingagentur Moody´s als eines der Atomkraftwerke genannt, deren Stilllegung bevorstehen könnte.[10]

Am 29. Oktober 2015 verschob Exelon seine Entscheidung, Clinton vorzeitig zu schließen, um ein Jahr.[11]

Im Mai 2016 kündigte der Konzern an, Clinton-1 am 1. Juni 2017 schließen zu wollen. Brennstoffeinkäufe, Revisionspläne und Investitionsprojekte wurden storniert.[12]

Laut IAEO ist die Anlage aber immer noch in Betrieb.[1] Hintergrund ist, dass Bruce Rauner, Gouverneur von Illinois, von Exelon dazu gebracht wurde, ein "Future Energy Jobs Bill" einzuführen, das u.a. "der vorzeitigen Schliessung gefährdeter Kernenergieeinheiten entgegenwirkt".[13] Illinois zahlt Zinszuschüsse von jährlich 235 Mio. US-Dollar und ermöglicht so den Weiterbetrieb von Clinton und Quad Cities.[14]

Störfälle

Am 5. September 1996 musste Clinton wegen des Ausfalls einer Pumpe abgeschaltet und für 45 Mio. US-Dollar repariert werden.[15]

Im Juni 1997 belegte die NRC den Betreiber mit einem Bußgeld in Höhe von 450.000 US-Dollar, da er reihenweise Sicherheitsvorschriften verletzt hatte. Die NRC listete die Vorfälle in einer langen Stellungnahme auf und forderte den Betreiber auf, diese künftig zu unterbinden.[16][17]

Nachdem das AKW am 8. Dezember 2013 wegen eines Transformatorschadens heruntergefahren wurde, führte die NRC gesonderte Untersuchungen durch.[18]

→ Exelon: Clinton Power Station (Informationen des Betreibers)

(Letzte Änderung: 22.03.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: PRIS - Country Statistics/United States of America abgerufen am 7. Juli 2014
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. Exelon: Clinton Power Station abgerufen am 22. März 2020
  4. The News-Gazette: For Clinton residents, nuclear plant's 'impact is significant' vom 30. März 2014
  5. University of Illinois Archives: Prairie Alliance: Nuclear Power? No Thanks vom 20. Juni 2014
  6. nuklearforum.ch: US-Kernkraftwerk Clinton erhöht Leistung um ein Fünftel vom 3. April 2002
  7. nuklearforum.ch: USA: erste frühzeitige KKW-Standortbewilligung vom 22. März 2007
  8. nuklearforum.ch: USA: Kernkraftwerk soll Kobalt-60 produzieren vom 21. Januar 2010
  9. Chicago Tribune: As Exelon threatens to shut nuclear plants, Illinois town fears fallout vom 9. März 2014
  10. powermag.com: Nuclear Plants on the Edge Could Benefit from Clean Power Plan vom 10. November 2014
  11. ChicagoTribune: Exelon to keep Clinton nuclear plant open for another year vom 29. Oktober 2015
  12. nuclearforum.ch: Exelon: frühzeitige Stilllegungen werden Tatsache vom 9. Juni 2016
  13. nuklearforum.ch: USA: vorzeitige Stilllegung von Three Mile Island vom 8. Juni 2017
  14. Chicago Sun Times: Clinton nuclear reactor running a year after closing threat vom 11. Juni 2017 (via WayBack)
  15. tagesschau.de: Kosten von Atomunfällen - Fukushima, Tschernobyl und viele andere vom 11. März 2014
  16. All Things Nuclear: Top NRC Sanctions vom 22. April 2014
  17. NRC: EA-96-412 - Clinton (Illinois Power Company) vom 9. Juni 1997
  18. PennEnergy: NRC begins special inspection at Clinton nuclear power plant vom 13. Dezember 2013 (via WayBack)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.