AtomkraftwerkePlag Wiki
Advertisement

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Cherokee (USA)

3 Druckwasserreaktoren • Hersteller: Combustion Engineering • Leistung: 3 x 1.343 MW •
Bestellung: 1973 • Baubeginn: 1. Juli 1976 • Geplante Inbetriebnahme: 1983/1983/1984 •
Projektende: 1. November 1982 (Cherokee-2 und -3)/1. April 1983 (Cherokee-1)[1][2][3]
Zweites Projektende: 25. August 2017[4]


633 Mio. US-Dollar Verlust

AKW Cherokee (USA)

Cherokee war ein geplantes Atomkraftwerk mit drei Einheiten, welches bei Gaffney im Bundestaat South Carolina, 50 Meilen südsüdwestlich von Charlotte (N.C) am Broad River errichtet werden sollte.[5][6]

Die Anlage sollte aus drei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.343 MW bestehen und war vom Betreiber, der Duke Power Company, 1973 bei Combustion Engineering bestellt worden. Offizieller Baubeginn für alle drei Einheiten war am 1. Juli 1976, die Inbetriebnahme war für 1982/1982/1983 geplant. Cherokee-2 und -3 wurden jedoch am 1. November 1982 verworfen, Cherokee-1 am 1. April 1983.[1][2][3]

Die Aufgabe des AKWs wurde damit begründet, dass der Strombedarf langsamer gestiegen war als zuvor vermutet und der Regulierungsdruck in der US-amerikanischen Atomindustrie zugenommen hatte.[6] Bis 1982 hatte Duke Power 633 Mio. US-Dollar investiert, mehr als 30 % des Nettowerts des Unternehmens.[7] Cherokee-1 war zu einem Drittel fertiggestellt worden, mehr als 30 Gebäude wurden hinterlassen.[8]

Filmkulisse für "Abyss" und Neuplanung

AKW Cherokee (USA)

Im Januar 1986 erwarb ein Filmproduzent die Anlage und verwandelte den Standort in ein Filmstudio. In den Sicherheitsbehältern wurden alle Unterwasserszenen für den Thriller "Abyss" gedreht.[9]

Bis November 2007 waren 45 % der Anlage rückgebaut. Ein Jahr zuvor hatte Duke Energy bekanntgegeben, zwei neue Westinghouse-Reaktoren für vier bis sechs Mrd. US-Dollar und einer Leistung von jeweils mehr als 1.100 MW in Cherokee County errichten zu wollen.[8] Noch im Februar 2016 war jedoch wegen der fallenden Erdgaspreise fraglich, ob dieses AKW je realisiert würde. Duke Energy hatte bis zu diesem Zeitpunkt bereits 471 Mio. US-Dollar investiert.[10]

Am 25. August 2017 gab Duke Energy bekannt, dass es das Atomkraftwerk neuerdings verworfen habe. Der Konzern begründete dies mit dem Bankrott von Westinghouse und der Unsicherheit, ob AP1000-Reaktoren jemals wieder in den USA errichtet würden.[4]

(Letzte Änderung: 24.03.2020)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: CHEROKEE-1, CHEROKEE-2 und CHEROKEE-3 abgerufen am 2. Mai 2016 2016 (via WayBack)
  2. 2,0 2,1 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  3. 3,0 3,1 tonto.eia.doe.gov: Nuclear Power Generation and Fuel Cycle Report 1997 vom September 1997 (via WayBack)
  4. 4,0 4,1 Gaffney Ledger: Duke Energy scraps Cherokee County nuclear power plant project vom 25. August 2017 (via WayBack)
  5. nrc.gov: 2006-2007 InformationDigest vom August 2006 (via WayBack)
  6. 6,0 6,1 medium.com: Abandoned to the Abyss to be born again? Incredible story of an unbuilt Nuclear Power Plant vom 30. März 2014
  7. ProQuest: Nuclear Power Plant Cancellations: Sunk Costs and Utility Stock Returns von 1990 (via WayBack)
  8. 8,0 8,1 constructionequipmentguide.com: Cleveland Wrecking Nukes Unfinished N.C. Power Plant vom 20. Dezember 2007
  9. Sciway: Movies Filmed in South Carolina – The Abyss abgerufen am 4. Mai 2016
  10. The Gaffney Ledger: Duke Energy has spent $471 million on nuclear plant it may or may not build in Cherokee County vom 08. Februar 2016 (via WayBack)
Advertisement