Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Südkorea > Cheonji (Südkorea)

2-4 Druckwasserreaktoren • Leistung: 2-4 x 1.500 MW • Typ: 2-4 x APR+ •
Geplanter Baubeginn: 2022/2023/2025/2026 • Projektende:2018[1]


Landschaft im Bezirk Yeongdeok (Südkorea)

Im Bezirk Yeongdeok in der Provinz Nord-Gyeongsang an der Ostküste Südkoreas sollte ein Atomkraftwerk mit der Bezeichnung Cheonji errichtet werden, welches sich lange im Planungsstadium befand.[1]

Yeongdeok war im September 2012 von der Regierung als möglicher Standort genannt worden.[2] Geplant waren zwei APR+-Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.500 MW, mit deren Bau 2022 bzw. 2023 begonnen werden sollte und deren Inbetriebnahme für Dezember 2026 bzw. Dezember 2027 avisiert war. Bei zwei weiteren geplanten Einheiten des gleichen Typs war noch nicht entschieden, ob sie in Cheonji oder Daejin realisiert werden sollten; sie sollten ab 2025 bzw. 2026 gebaut werden.[1]

Für die Wartung des Atomkraftwerks sollten dem Bezirk in 60 Jahren umgerechnet 1,3 Mrd. US-Dollar zur Verfügung gestellt werden.[1]

Realisierung 2018 aufgegeben

Am 19. Juni 2017 kündigte der neue Präsident Moon Jae-in jedoch an, Südkorea in ein atomkraftfreies Zeitalter führen zu wollen. Baupläne für neue Reaktoren wurden verworfen[3]

Im Juni 2018 wurden die vier geplanten Einheiten aufgegeben.[4][1]

(Letzte Änderung: 30.03.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 WNA: Nuclear Power in South Korea abgerufen am 29. März 2021
  2. Yonhap News: Gov't names two candidate sites for new nuclear plants vom 14. September 2012 (via WayBack)
  3. theguardian: New South Korean president vows to end use of nuclear power vom 19. Juni 2017
  4. Asianpower: South Korea's KHNP scraps plans to build four new nuclear reactors vom 20. Juni 2018
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.