Atomenergie in Europa > Ukraine > Charkow (Ukraine)

2 Druckwasserreaktoren (für Fernwärme) •
Typ: 2 x WWER-1000 • Leistung: 2 x 940 MW • Hersteller: Minatomenergo •
Baubeginn: 1984 • Projektende: September 1988[1][2][3]


Charkiw (Ukraine)

Das Atomkraftwerk Charkow sollte in der Nähe der gleichnamigen ukrainischen Stadt (heute: Charkiw) errichtet werden, wurde jedoch nie realisiert.

1981 war die Anlage, die sowohl elektrische Energie als auch Fernwärme liefern sollte, angekündigt worden.[4] Wie das AKW in Odessa (Ukraine) sollte sie mit zwei Reaktoren vom Typ WWER-1000 und zwei Turbinen vom Typ TK-450-500/60 ausgerüstet werden.[1] Eigentümer und Betreiber war die MINENERGO SSSR (Ministerium für Energie und Elektrifizierung der UdSSR),[2] Hersteller war Minatomenergo.[3]

Der Baubeginn war 1984; 1986 befand sich die Anlage noch im Bau.[3][5]

Bevor es zu größeren Protesten in der Ukraine kam, wurde das AKW im September 1988 verworfen, da es sich direkt innerhalb eines Bevölkerungszentrums befand.[6][3]

(Letzte Änderung: 05.06.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IAEO: A promising area for collaboration - Nuclear heat supply systems in CMEA countries (IAEA BULLETIN, VOL.26, No.4, Seite 24) abgerufen am 10. Oktober 2014 (via WayBack)
  2. 2,0 2,1 IAEO PRIS: KHARKOV-1 und KHARKOV-2 abgerufen am 4. Juni 2011 (via WayBack)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  4. google.books.de: New Scientist - Sovjets plan neighbourhood nuclear plants vom 6. August 1981
  5. books.google.de: News Scientist: The Sovjet drive to nuclear power vom 8. Mai 1986
  6. books.google.de: Eco-nationalism: anti-nuclear activism and national identity in Russia, Lithuania, and Ukraine nuclear power (S. 189) von 1996
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.