Atomenergie in außereuropäischen Ländern > USA > Carroll County (USA)

2 Druckwasserreaktoren • Hersteller: Westinghouse • Leistung: 2 x 1.175 MW •
Bestellung: 1978 • Geplante Inbetriebnahme: 1987/1988 • Projektende: September 1989[1]


Gerichtsgebäude in Carroll County (Illinois)

In Carroll County im Nordwesten des Bundestaates Illinois sollte ein Atomkraftwerk mit zwei Einheiten errichtet werden, welches jedoch über die Planungsphase nicht hinaus kam.[2]

Die Anlage sollte aus zwei Druckwasserreaktoren mit einer Leistung von je 1.175 MW bestehen. Carroll-County-1 und -2 waren vom Betreiber, der Commonwealth Edison Company, 1978 bei Westinghouse bestellt worden und sollten 1987/1988 in Betrieb gehen.[1][3]

Allerdings wurde das Rating des Unternehmens 1980 infolge des Atomunfalls von Harrisburg/Three Mile Island (USA) von AA- auf A gesenkt. Die erwarteten Einnahmen fielen von 3 auf 2,51 US-Dollar je Aktie, die Konstruktionskosten geplanter AKWs hingegen stiegen stark an. Deshalb könnten, so hieß es im gleichen Jahr, die Baupläne für Carroll County verschoben werden.[2]

1988 wurde das Projekt in einer Studie nicht mehr aufgelistet, mit der Begründung, dass es keine Baubewilligung besaß und nicht mehr weiterverfolgt wurde.[4][3] Offiziell wurde das Projekt laut IAEO im September 1989 beendet.[1]

(Letzte Änderung: 10.12.2017)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: LES CENTRALES NUCLEAIRES DANS LE MONDE von 1997
  2. 2,0 2,1 lib.niu.edu: The Future of Nuclear Power vom 18. Oktober 1980
  3. 3,0 3,1 tonto.eia.doe.gov: Nuclear Power Generation and Fuel Cycle Report 1997 vom September 1997 (via WayBack)
  4. books.google.de: The realities of Nuclear Power (S. 63) von 1988
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.