AtomkraftwerkePlag Wiki
Markierung: rte-wysiwyg
(Kategorien hinzufügen)
Markierung: categoryselect
Zeile 16: Zeile 16:
 
[[Kategorie:Bahrain]]
 
[[Kategorie:Bahrain]]
 
[[Kategorie:Staaten ohne kommerzielle AKW]]
 
[[Kategorie:Staaten ohne kommerzielle AKW]]
  +
[[Kategorie:Bild fehlt]]

Version vom 25. Januar 2016, 23:34 Uhr

Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Bahrain

Geplanter Atomeinstieg 2012 verschoben

2006 hatten Bahrain und andere arabische Staaten ein gemeinsames Atomprogramm beschlossen. 2008 schloss Bahrain ein Kooperationsabkommen mit den USA zur Entwicklung der Atomkraft ab. Dabei sagte der arabische Staat zu, er werde nuklearen Brennstoff auf den internationalen Markt kaufen und auf eine eigene Urananreicherung oder Plutoniumproduktion verzichten.[1]

Dem Vorbild der Vereinigten Arabischen Emirate folgend, bekundete Bahrain im Dezember 2010 sein Interesse, in die Atomenergie einzusteigen. Der für Energie zuständige Minister verkündete, man wolle bis 2017 ein erstes Atomkraftwerk fertigstellen, müsse aber zuvor noch einige Vorbereitungen in Hinblick auf Experten, Design und Anlagen treffen.[2]

2012, nach einer Konferenz über "Renewable or Nuclear Energy", wurde das Einstiegsjahr 2017 auf unbestimmte Zeit verschoben, da Wissenschaftler, Ingenieure und andere Spezialisten Bahrain nicht für fähig befanden, ein Atomkraftwerk zu betreiben. Weitere Argumente gegen die Atomkraft waren das Problem, einen sicheren Standort in dem kleinen Staat zu finden, und die hohen Kosten.[3]

(Letzte Änderung: 25.01.2016)

Einzelnachweise

  1. IIP Digital: Bahrain, United States to Cooperate on Nuclear Energy vom 25. März 2008
  2. arabianbusiness.com: Bahrain to have nuclear power by 2017 – minister vom 22. Dezember 2010
  3. TradeArabia: Bahrain postpones nuclear energy plans vom 17. Oktober 2012