Kernfusion und Fusionsanlagen > ADITYA (Indien)

Typ: Tokamak • Radius: 0,75 Meter • Betreiber: Institute for Plasma Research •
Baubeginn: 1982 • Inbetriebnahme: 1989 • Upgrade: 2016 • Abschaltung: offen


Institute for Plasma Research (Indien, Gujarat)

ADITYA ist eine Anlage zur Erforschung der Kernfusion, die vom Institute for Plasma Research (IPR) in Gandhinagar im indischen Bundesstaat Gujarat betrieben wird.[1]

ADITYA (= Synonym für Sonne auf Hindi) wurde ab 1982 in Indien entworfen und konstruiert[1] und 1989 in Betrieb genommen. In dem mittelgroßen Tokamak mit einem Radius von 0,75 Metern werden Experimente mit hohem Plasmastrom bei hohen Temperaturen durchgeführt. Mit Hilfe externer Heizsysteme, Abflussreinigungssysteme und neuer Diagnostik, die seit 1989 integriert wurden, trägt die Anlage zur internationalen Fusionsforschung in den folgenden Bereichen bei: Störungsbegrenzung, spontane und bewusst ausgelöste Störungen und unkontrollierte Elektronenbildung und -minderung. ADITYA dient auch zur Schulung von Studenten. Der Tokamak wurde einem Upgrade unterzogen, u.a. zur Integration von Divertoren.[2]

Das Upgrade ADITYA-U wurde 2016 fertiggestellt, erzeugte Ende 2016 sein erstes Plasma und befindet sich seit 2017 im Regelbetrieb. [3]

Weitere Links

SST-1 (Indien), die zweite indische Fusionsforschungsanlage
Institute for Plasma Research (Homepage)
→ IPR: Activities
→ NTI: Institute for Plasma Research

(Letzte Änderung: 20.02.2021)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 IPR: History abgerufen am 20. Februar 2021
  2. ITER: International tokamak research abgerufen am 20. Februar 2021
  3. IPR: ADITYA-U abgerufen am 20. Februar 2021
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.