FANDOM


Atomenergie in außereuropäischen Ländern > Ägypten

Einstiegspläne seit 1964

View from Cairo Tower 31march2007

Kairo (Ägypten)

Ägyptens Atomenergieprojekt begann in den 1950er Jahren mit der Gründung der Atomic Energy Commission 1955 und des Atomic Energy Establishment (AEE) 1957.[1] Im gleichen Jahr war Ägypten eines der Gründungsmitglieder der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).[2]

Pläne für den Bau kommerzieller Atomkraftwerke gab es bereits 1964, 1974 und 1983. In den 1970er Jahren sollte ein Atomkraftwerk in Sidi Kreir westlich von Alexandria gebaut werden. Das Vorhaben wurde jedoch nach dem Atomunfall von Harrisburg/Three Mile Island (USA) 1979 aufgegeben.[1]

Sidi Kreir (Ägypten)

Stattdessen wurde 1980 als Standort Dabaa an der Mittelmeerküste 250 km westlich von Alexandria vorgeschlagen.[1] In den folgenden Jahrzehnten gab es immer wieder Anläufe, dort ein Atomkraftwerk zu errichten, die aus verschiedenen Gründen (Tschernobyl, politische Unruhen, Probleme bei der Finanzierung) scheiterten.

Dabaa (Ägypten)

Im April 2010 kündigte Ägypten an, acht Reaktoren bis 2025 fertigstellen zu wollen.[3] Im April 2013, so berichtet die World Nuclear Association (WNA), wandte sich Ägypten an Russland wegen einer Erneuerung eines Abkommens zur Atomkraft. Russland erklärte sich bereit, eine erste Anlage zu finanzieren[4] Im April 2014 erklärte der Leiter der Nuclear Energy Authority, Atif Abdel-Hamid, dass Ägypten trotz aller Herausforderungen in die Atomkraft einsteigen und von Russland mit Brennstoff unterstützt werde. Naturschützer rieten der Regierung hingegen zu einem Ausbau erneuerbarer Energien.[5]

Mit dem Abkommen zwischen Ägypten und Russland im Jahr 2015 zum Bau von Reaktoren in Dabaa ist Ägptens Einstieg in die Atomenergie wieder wahrscheinlicher geworden. Bislang ist allerdings noch nicht mit den Bauarbeiten begonnen worden (Status: April 2019).

Ministry of Electricity and Energy (MOEE)

Zwei Forschungsreaktoren

Ägypten besitzt bislang zwei Forschungsreaktoren, die von der Egyptian Atomic Energy Authority (EAEA)[6] betrieben werden. Der Experimental Training Research Reactor-1 (ETRR-1) nahe Kairo mit 2 MW Leistung ist seit 1961 in Betrieb und wurde in den 1980er Jahren modernisiert. Er wird für die Produktion von Isotopen, nuklearphysikalische, chemische und biologische Forschung und Materialtests verwendet. Der ETTR-2 in Kairo, der 1997 mit 22 MW Leistung in Betrieb ging, erbringt Leistungen für Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie industrielle und medizinische Organisationen.[7] ETTR-1 wurde mit Hilfe der Sowjetunion gebaut, ETTR-2 in Argentinien erworben.[8] Der ETTR-2 könnte jährlich sechs Kilogramm Plutonium produzieren. Wie viel bislang hergestellt wurde, ist unbekannt.[9]

Ausbau erneuerbarer Energien

Im Februar 2018 wurde berichtet, dass Ägypten den Bau des größten Solarkraftwerks der Welt plant. Bis 2022 sollen 20 % des Strombedarfs durch Solarzellen gedeckt werden, und bis 2035 die erneuerbaren Energien einen Anteil von 37 % besitzen.[10]

(Letzte Änderung: 16.04.2019)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 IAEO: Country Nuclear Power Profiles/Egypt abgerufen am 14. Februar 2015
  2. IAEO: Member States abgerufen am 11. März 2016
  3. de.sputniknews.com: Ägypten will acht Atomreaktoren im Laufe von acht Jahren bauen lassen vom 14. April 2010
  4. WNA: Emerging Nuclear Energy Countries abgerufen am 5. Januar 2013
  5. thecairopost.com: Egypt turns to nuclear power despite challenges vom 7. April 2014
  6. EAEA Homepage abgerufen am 5. Februar 2013
  7. iaea.org: Research Reactors in Africa vom November 2011
  8. de.rian.ru: Kairo dementiert Medienberichte über Urananreicherung in Ägypten vom 7. Mai 2009
  9. Welt Online: Das Streben der Muslimbrüder nach Atombomben vom 19. September 2012
  10. Spiegel Online: Ägypten plant größtes Solarkraftwerk der Welt vom 14. Februar 2018